Schlachthaus Theater Bern
Devised Theatre / Stückentwicklung

Ilay den Boer / Het Huis van Bourgondië (Maastricht):

BON APPÉTIT

Vorstellungen: 17.01.2012 (Schweizer Premiere) | 18.01.2012 | 19.01.2012 | 20.01.2012

Im Rahmen von: WINTERFESTSPIELE «NUN SAG, WIE HAST DU'S MIT DER RELIGION?»

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

An einem reich gedeckten Tisch macht sich Ilay den Boer gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach der Bedeutung des Jüdischseins im Hier und Jetzt. Ein nicht koscherer Bar-Mizwa-Festmahl! Auf Englisch.

Der niederländisch-israelische Theaterkonzeptkünstler Ilay den Boer lädt zwanzig ZuschauerInnen ein, mit ihm seine Bar Mizwa nachzufeiern. Mutter, Grossmutter und Verwandte, alle Gäste sitzen gemeinsam um eine gedeckte Tafel und speisen während der Vorstellung. Ilay den Boer spricht über seine eigene Geschichte. Ein vielschichtiger, ernüchternder Theaterabend über die Grenzen auf der Landkarte, die Grenzen der Selbstfindung, der persönlichen Verantwortung, des Geschichtsbewusstseins. Und über die Grenzen von Theaterrealismus.
BON APPÉTIT ist der erste Teil der Theaterreihe «Das Gelobte Fest», in der Ilay den Boer sich selbst, seine Familie und damit auch den Staat Israel und die jüdische Geschichte gründlich unter die Lupe nimmt.


A reenactment of Ilay den Boer’s non-kosher Bar-Mizwa party. He sits down to eat together with the audience and takes a look at what it means to be Jewish today.

Ilay den Boer invite vingt spectateurs à se mettre avec lui à table et à rejouer son repas de bar mitsvah. Un festin très peu kocher qui devient de plus en plus personnel et de plus en plus politique à mesure que la soirée avance.

Mit freundlicher Unterstützung des Schweizerisch-Israelitischen Gemeindebundes (SIG).


Konzept und Spiel: Ilay den Boer. Bühnenbild: Edo Sutherland. Unter Mitarbeit von: Nava Benyamini und Lucas De Man. Coaching: Piet Menu und Elsemieke Scholte.
Übersetzung: Gert den Boer. Sprachtrainer: Jacobien Elffers.
Koproduktion Het Huis van Bourgondië (Maastricht, Niederlande) und detheatermaker (Antwerpen, Belgien).



WINTERFESTSPIELE
«NUN SAG, WIE HAST DU'S MIT DER RELIGION?»
Im Januar präsentiert das Schlachthaus Theater Bern vier Monologe, die den Themenkreis Traditionen / Religionen / Werte beleuchten und der Frage nachgehen, welche Freiheiten das Individuum innerhalb seines familiären und persönlich historischen Kontextes hat, sein Leben zu gestalten. Zwei internationale Gast- und zwei Heimspiele. Drei Männer und eine Frau. Christentum, Judentum, Islam. Kulinarisches, Ästhetisches und Dramatisches. Im Schlachthaus Theater Bern und im Sternensaal Bümpliz. Mindestens!

«Nicht ganz koscher (Der Bund).pdf» :pdf

«Nicht ganz koscher (Der Bund online).pdf» :pdf

«Das Schlachthaus Theater stellt die Glaubensfrage.pdf» :pdf

«Nun sag wie hast du's mit der Religion ?.pdf» :pdf

«Glaubensfrage im Theater Bern.pdf» :pdf

«Glaubensfrage an Winterfestspielen im Schlachthaus Theater Bern.pdf» :pdf