Schlachthaus Theater Bern
Stückentwicklung

kraut_produktion (Zürich):

BABYLON

Vorstellungen: 01.02.2012 (Probier-Mich-Preis) | 03.02.2012 | 04.02.2012

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Bestial, zerstörerisch, munter: Ein Trashtheater für unsere sinnlose Welt.

Wie ein degeneriertes Chamäleon faltet sich eine 5-Zimmer-Wohnwand vor dem Publikum auf und gibt Innereien preis. Eine plattgedrückte und eingedampfte Welt. Im Dschungel der unzähligen Seinsangebote erkämpfen sich die sieben ProtagonistInnen den Weg durch ihre individuellen, ganz persönlichen Babylönchen. Durch Bibel-, Konsum-, Internet-, Fernseh- und Esoterikquatsch. Bis der absurde Schrott überschwappt wie eine verstopfte Kloschüssel.
Die Berner ZuschauerInnen, die CLOCKWORK ORANGE, BACK TO THE ROOTS oder SCHLACHTPLATTEN gesehen haben, werden nicht entäuscht: Michel Schröder und kraut_produktion arbeiten konsequent weiter daran, «mit Theatervergänglichkeit bleibende Schäden anzurichten». Und denen, die es nocht nicht kennen, sei so viel gesagt: Dieses auf seltsamer Art moralische Schocktheater kann grossen Spass bereiten.

Seven protagonists fight their way through the static of modern life. An implosion, a cacophony of unlimited choices under the motto «It hurts, but it’s worth it».


Foto: Christine Bärlocher

Mit: Philipp Caspari, Thomas U. Hostettler, Rahel Hubacher, Ilja Komarov, Hans Jürg Müller, Sandra Utzinger, Michael Wolf. Inszenierung: Michel Schröder. Bühnenbild: Duri Bischoff. Kostüme: Nic Tillein. Projektionen: Roland Schmidt. Licht: Marek Lamprecht. Dramaturgie: Mathias Balzer. Produktion: Trixa Arnold. Produktionsleitung: Lukas Piccolin.
Koproduktion mit dem Fabriktheater Rote Fabrik Zürich.


KulturStattBern Blog

«Die Vermühllung des Geistes.pdf» :pdf