Schlachthaus Theater Bern
Projektarbeit

Theater Marie (Aarau):

Moby Dick

Vorstellungen: 18.11.2010 (Berner Premiere) | 20.11.2010 | 21.11.2010

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Nach dem grossen Klassiker von Hermann Melville: (Figuren-)Theater auf hoher See. In der Regie von Nils Torpus.

«Immer, wenn in meiner Seele nasser, niesliger November herrscht, ist es höchste Zeit für mich, so bald ich kann, auf See zu kommen». Der Matrose Ismael heuert auf einem Walfänger an und merkt schon bald, dass dort nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Denn der besessene Kapitän lässt nicht ab vom gigantischen weissen Wal, dem berüchtigten Moby Dick, der ihn schon einmal schwer verletzt hat. Auf der Fahrt zum großen Zweikampf zwischen Mensch und Monster steuert er das Schiff unaufhaltsam seinem Untergang zu.
Theater Marie hat sich vom Puppenspieler Neville Tranter coachen lassen und erzählt in einer Mischung aus Installation, Erzähltheater und Figurenspiel die erbitterte Jagd des Kapitäns Ahab.


Von Herman Melville. Übersetzung: Matthias Jendis. Fassung für die Bühne: Simone von Büren und Miriam Japp. Regie: Nils Torpus. Dramaturgie: Simone von Büren. Spiel: Miriam Japp,
Michael Schwyter. Puppencoach: Neville Tranter. Bühnenbild: Renato Grob. Kostüme: Nic Tillein. Lichtdesign: Andy Giger. Assistenz: Lena Friedli. Grafik: Ursina Völlm und Martina Walthert. Produktion: Annette von Goumoëns. Eine Koproduktion von: Theater Marie mit dem Thik. Theater im Kornhaus, Baden und dem Theater Tuchlaube, Aarau.

«Meereskampf in Miniaturformat.pdf» :pdf

«Weltliteratur trifft auf Strandgut.pdf» :pdf

«Uferlos.pdf» :pdf

«Moby Dick.pdf» :pdf