Schlachthaus Theater Bern
Autorentheater

Amir Nizar Zuabi (Haifa) :

ICH BIN YUSUF UND DAS IST MEIN BRUDER


Ins Deutsche übertragen von Gerhard Meister

Vorstellungen: 09.11.2012 (Deutsche Erstaufführung (szenische Lesung). Premiere) | 10.11.2012 (Deutsche Erstaufführung (szenische Lesung). Anschl. Publikumsgespräch) | 11.11.2012 (Deutsche Erstaufführung (szenische Lesung))

Im Rahmen von: Die Nakba – Flucht und Vertreibung in Palästina 1948

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Januar 1948 in einem palästinensichen Dorf. Das britische Mandat geht zu Ende. Die UN-Vollversammlung hat soeben den Teilungsplan für Palästina angenommen...

«Ich bin Yusuf und das ist mein Bruder», eigentlich ein Vers aus dem Koran, erzählt von Baissamoon, einem Dorf in Galiläa. Ali ist vif und intelligent, während sein Bruder Yusuf als Dorftrottel gilt. Weil Yusuf eben «anders» ist und bizarr, will der Vater von Nada nicht, dass sie Ali heiratet. Und dann gibt es noch Rufus, einen britischen Soldaten mit Heimweh nach dem nebligen Sheffield. Und Dorfeinwohner, die im Chaos des Krieges zerstreut und zu Flüchtlingen werden...
Das Stück, übersetzt von Gerhard Meister, wird als szenische Lesung zum ersten Mal auf Deutsch präsentiert. Der Autor, der in Bern mit der palästinensischen Sängerin Terez Sliman und fünf SchauspielerInnen gearbeitet hat, führt Regie.

In his work, the Palestinian theatre maker Amir Nizar Zuabi reflects on the political and social realities of the divided states of Israel and Palestine. A theatre of conflict and hope.


Mit freundlicher Unterstützung durch den Süd Kultur Fonds


Amir Nizar Zuabi

Mit: Tahani Salim, Terez Sliman, Thomas U. Hostettler, Benjamin Kühni, Nikolaus Schmid, Bernhard Schneider. Inszenierung: Amir Nizar Zuabi. Assistenz: Christine Glauser.
Eine Koproduktion mit Schlachthaus Theater Bern.

In allen Arbeiten des jungen palästinensischen Regisseurs und Theaterautors Amir Nizar Zuabi spiegeln sich die Verhältnisse des geteilten Landes Israel / Palästina wieder. Sein Theater sucht individuelle Antworten auf die politische und gesellschaftliche Realität von Unterdrückung und Ausgrenzung. Es ist ebenso ein Theater des Konflikts wie der Hoffnung und des Dialogs. Amir Nizar Zuabi inszeniert in Israel und in den palästinensischen Gebieten Israels, sowie regelmässig in London. Während der Ausstellung «DIE NAKBA – Flucht und Vertreibung der Palästinenserinnen und Palästinenser 1948 und heutige palästinensische Realitäten» ist er in Bern zu Gast und präsentiert das Stück I AM YUSUF AND THIS IS MY BROTHER.

«Ausstellung Die Nakba, Wo das Übel wurzelt» Der Bund 01.11.12:pdf

«Wir wollen niemanden indoktrinieren» BZ 22.11.12:pdf

«Romeo und Julia aus Palästina» BZ 08.11.12 :pdf

«Brüderzwist und verbotene Liebe – ganz ohne Handgreiflichkeiten» Der Bund 12.11.12 :pdf

«Nur die Zahlen zählen» Der Bund 03.11.12:pdf