Schlachthaus Theater Bern
Musiktheater

Matterhorn Produktionen (Basel) :

URSLE

Musikalische Einstimmung mit der Junior Big Band des Konsi Bern

Vorstellungen: 01.12.2012 | 02.12.2012

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Eine musikalische Geschichte für Kinder und Erwachsene von Guy Krneta (Text) und Till Löffler (Musik). Ab 8 Jahren. Auf Dialekt.

Ursle ist sechs. Sie hat einen Bruder, Urs, der vor ihrer Geburt gestorben ist. Die Eltern können den Tod des Sohnes nicht verwinden. Deshalb dreht sich alles um ihn, und Ursle soll sein wie er. Sie soll immer ihr Essen aufessen, ihr Zimmer aufräumen, schnell einschlafen - alles so, wie es Urs immer getan hat. Irgendwann ist das zuviel, denn sie möchte als Ursle geliebt werden und auch einmal im Mittelpunkt stehen. Also stiehlt sie sich davon und spielt ihre eigene Beerdigung - mit vielen Blumen, Kerzen und allem drum und dran, und endlich denken alle nur an sie. So wie sich Ursle ihren Platz in der Familie erkämpfen muss, so sucht die Erzählerin ihren Platz im Orchester. Nach einer musikalischen Reise findet sie am Schluss ihren Ort in der Gruppe, im Orchester - so wie Ursle ihn in der Familie findet.
won i bi uf d Wäut cho / isch dr Urs scho im Himu gsi / dr Urs isch drü gsi / i bi sächsi / dr Urs isch en Ängu gsi / säge myni Aute / aber won'r usem Fänschter gflogen isch / het'r nid chönne flüge
Eine Geschichte über Eifersucht und Sehnsucht, die auch das Thema Tod nicht scheut.



Mit: Franziska von Fischer und dem Ensemble Kreis 13. Komposition: Till Löffler. Text: Guy Krneta. Regie: Ursina Greuel. Kostüme: Bettina Ginsberg. Licht und Technik: Jens Seiler.
Vorprogramm: Junior Big Band des Konsi Bern unter der Leitung von Matthias Wenger.
Kreis 13 sind: Yuka Tsuboi (Violine), Sarah Kilchenmann (Violine), Valentine Ruffieux (Viola), Julien Kilchenmann (Violoncello), Betty Otter (Kontrabass), Murat Cevik (Flöte), Gurgen Kakoyan (Klarinette), Fabio Gianolla (Fagott), Helena Hautle / Jörg Schneider (Trompete), Megan McBride (Horn), Xavier Sonderegger (Posaune), Pascal Destraz (Schlagwerk), Simone Keller (Klavier).

Eine Matterhorn Produktion mit Kreis 13 in Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater Bern.