Schlachthaus Theater Bern
Installatives Audiotheater

Trickster-p (Novazzano):

B (Biancaneve)

Vorstellungen: 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion. Anschliessend «REIHE 5 fragt nach») | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion. Berner Premiere) | 23.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.02.2013 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Von einem Raum ins Andere: Ein vertraulicher Besuch beim Märchen Schneewittchen. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren.

Lange vor der Zeit der Topmodels hat Schneewittchen eine fragile Schönheit, etwas Durchscheinendes. In ihrer verzweifelten Perfektion und stillen Unberührtheit ist und bleibt sie entwaffnend modern.
Die Tessiner Gruppe Trickster-p hat sich darauf spezialisiert, die ZuschauerInnen auf Reisen in phantastische und raffinierte Rauminstallationen zu schicken. B (Biancaneve) führt uns zu den intimen und verborgenen Aspekte des Märchens von Schneewittchen und in die Erinnerung einer jungen Frau. Schneewittchen lebt in einer schwebenden Welt mit unsicheren Grenzen. Die grossen, verlassenen Säle, der dichte Wald und die schmutzigen Betten der Zwerge bilden den Hintergrund ihrer Einsamkeit.
Allein und nur von einem Flüstern begleitet gehen die ZuschauerInnen auf Wiederentdeckung des alten Märchens.

Das im Tessin ansässige Künstlerduo Trickster-p, Cristina Galbiati und Ilija Luginbühl, sie aus Mailand, er aus Landquart stammend, touren mit ihren minutiös erdachten und raffinierten Rauminstallationen, den klug erzählten und bebilderten Märchen mittlerweile weltweit auf Festivals.

An audio journey through the most intimate and hidden aspects of the fairy tale of Snow White where the visual is fused into the sensory.



Konzept und Realisation: Cristina Galbiati & Ilija Luginbühl. Dramaturgie : Simona Gonella. Design: Mike Brookes, Trickster-p. Soundscape: Luis Fernandez, Trickster-p. Musik: Luis Fernandez. Editing: Davide Perucconi. Mitarbeit: Massimo Viafora. Hospitanz: Francesco Panzeri

Koproduktion mit Migros Kulturprozent, Teatro Sociale Bellinzona, Schlachthaus Theater Bern, Theater Chur, far° festival des arts vivants Nyon und TAK Schaan.

Die Veranstaltung in Bern wird ermöglicht durch einen Unterstützungsbeitrag von Pro Helvetia, Schweizer Kulturstiftung.

«Theater-Installation «B» im Schulzentrum Mühleholz II» Liechtensteiner Volksblatt AG 05.03.13:pdf