Schlachthaus Theater Bern
Physical Theatre

Eugénie Rebetez (Zürich):

ENCORE

Vorstellungen: 02.04.2013 (Berner Premiere Probier-Mich-Preis) | 04.04.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 05.04.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 06.04.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 07.04.2013 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Eugénie, die Bombe, Eugénie, die Diva, Eugénie, das Multitalent: Sie ist wieder da! In ihrem kleinen Schwarzen, mit einem neuen Solostück: ENCORE!

ENCORE ist das zweite Solostück der Schweizer Tänzerin und Choreografin Eugénie Rebetez, die mit ihrer ersten Arbeit auf geniale Weise die One Woman Show neu erfand: GINA eroberte im Sturm die Herzen von Publikum und KritikerInnen und war auf unzähligen internationalen Festivals zu sehen.
Eugénies zweiter Streich ENCORE fügt sich fugenlos an. Wir treffen auf eine zauberhaft exzentrische und üppige Erscheinung im hautengen kleinen Schwarzen, die über den roten Teppich stolpernd von Kopf bis Fuss auf Sinnlichkeit eingestellt ist. Ihre tragikomische Show bringt Gesang, Tanz und Komik zu einer unverkennbaren Bühnensprache zusammen – doch diesmal ist das Lachen noch wilder, der Tanz noch schwindelerregender und die Trompete wird durch einen Synthesizer ersetzt, der normalerweise zur Aufmunterung von Wohltätigkeitsveranstaltungen beiträgt.
«Jedes Mal, wenn ich auf der Bühne stehe, fühlt es sich so an, als ob mein Leben auf dem Spiel stünde. Ich bin eine grundehrliche Lügnerin und liebe es, die Menschen zum Träumen zu bringen. Ich will im bekannten Olympia in Paris auftreten – und in Las Vegas, mit Céline Dion im Vorprogramm». Eugénie Rebetez schwimmt gegen den Strom gängiger Trends und geht ihren eigenen Weg, unbeirrt, witzig und frech.

Dazzling Eugénie Rebetez is back. The charming performer who admits to being «an honest liar» creates tragicomic worlds that make us dream. Let the confusion continue!



Eugenie Rebetez | Foto: Alexander Jaquemet

Choreografie, Text, Spiel: Eugénie Rebetez. Dramaturgie: Tanya Beyeler. Musik: Kitty Daisy & Lewis, Henry Purcell, Eugénie Rebetez, Pascale Schaer, Johann Strauss, Antonio Vivaldi. Kostüm: Katharina Schmid. Ton und Design: Pascale Schaer. Lichtdesign: Jérôme Bueche. Vocal coach: Marcel Fässler. Administration, Diffusion: Marc Streit. Eine Produktion des Vereins Eugénie Rebetez in Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Maison de la Danse Lyon, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, ADC Genève, Schlachthaus Theater Bern, Festival éviDanse.

«Comme une pomme verte» Le Courrier 22.06.12:pdf

«Die Verrückte» ZüriTipp 21.02.2013:pdf

«Eugénie Rebetez. Frech, witzig und charmant in ihrem neuen Stück» Radio DRS 2 23.02.2013:pdf

«Grösser als ein Traum» NZZ 25.02.13:pdf

«Königin des Fleisches» NZZ am Sonntag 17.02.2013:pdf

«Spiel ohne Grenze» Tages Anzeiger 23.02.2013:pdf

«Un prix prestigieux pour Eugénie Rebetez» Le Quotidien Jurassien 23.02.13:pdf

«La Maniaque» Der Bund 28.03.13:pdf

«Eugenie Rebetez zweiter Streich» Berner Kulturagenda 28.03.13:pdf

«Der neue Star der Kleinkunstszene» Kulturtipp 06.04.2013:pdf

«Die Galionsfigur des Grössenwahns» BZ 04.04.2013:pdf

«Als wär die Welt ein Täte de Moine» Der Bund 04.04.2013:pdf