Schlachthaus Theater Bern
Performance

BONE 15:

FESTIVAL FÜR AKTIONSKUNST Sonntag Morgen

Vorstellungen: 09.12.2012

Spiel Ort: Keller Bühne

ENSEMBLE NEUE HORIZONTE BERN mit MARION LEYH, PETER STREIFF, PETER VÖGELI, URS PETER SCHNEIDER: «Cage und Schneider für Klassen»

Das ENSEMBLE NEUE HORIZONTE BERN spielt seit 1968 in fast unveränderter Besetzung, aber immer unter Einbezug von vielen Kunstschaffenden aus anderen Sparten, massgebliche Werke der amerikanischen Avantgarde; schon in den siebziger Jahren und später immer wieder konnte es von Norbert Klassens Meisterschaft profitieren, dem wir, in herzhaftem Gedenken, diese Matinee widmen dürfen.

Anfang Dezember macht BONE (kuratiert von Valerian Maly und Peter Zumstein) Bern zum Hotspot der internationalen Performance Art! Dieses Jahr präsentiert das Festival in Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater und in Zusammenarbeit mit der Stadtgalerie und dem Kunstmuseum Bern eine breite Palette an internationaler Performancekunst, Live-Aktion im öffentlichen Raum, sowie eine Ausstellung, ein Symposium und eine Buchvernissage.
Wenn das Theater mit dem «Einbruch des Realen» flirtet – SchauspielerInnen setzen sich realen Situationen aus, Laien, Behinderte und das normale Publikum betreten das Bühnengeschehen – wenn also das jenseits des Fiktiven stattfindende Handeln, das ursprünglich der Liveperformance zugesprochen wurde, ins Theatergefüge eindringt, dann spätestens rückt die Rolle der «ZuschauerInnen als Zeugen» in den Blickpunkt.
Im Spannungsfeld zeitgenössischen Theaterschaffens, das sich vermehrt performativer Strategien annimmt und der Performance Art, die ursprünglich eher der Bildenden Kunst entwuchs, die aber zusehends auch Verfahren des Theaters aufweist, stellt BONE Produktionen vor, deren eindeutige Zuordnung schwerfällt und die kontrovers diskutiert werden können.