Schlachthaus Theater Bern
Fiktion & Realität

400asa & Kamm(m)acher GmbH (Zürich/Bern):

DER POLDER – DAS GAME

How can we get real again?

Vorstellungen: 13.06.2013 | 14.06.2013 | 15.06.2013

Im Rahmen von: WEM GEHÖRT DIE STADT? (II) - FICTION AND THE CITY

Spiel Ort: Start beim Schlachthaus Theater Bern

Abenteuer. Gamedesign. Eskapismus. Freiheit. Transmedialer Horror. Paranoia. Offline-Sehnsucht. Brainfuck. Spielfreude. Ein Projekt zwischen den Welten. Realität & Fiktion von 400asa und Kamm(m)acher GmbH.

Der Brainfuck beginnt, als der multinationale Unterhaltungskonzern NEURO-X mit seinem neusten Geniestreich DAS ROTE BUCH kurz vor dem Release steht. Das neue Game, das den Usern maximale Unterhaltungserlebnisse bieten soll, hat gefährliche Nebeneffekte. NEUROX bemüht sich, die Probleme mit Tests in den Griff zu kriegen. Doch das Game greift auf die Gehirne der User über, und die Situation gerät ausser Kontrolle.
Bei DER POLDER – DAS GAME tauchen die TeilnehmerInnen in einen kollektivpsychotischen Trip durch den Berner Stadtraum in das Unterbewusstsein des hochintelligenten Game-Cracks Fritz ein und begeben sich auf eine schmale Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion.
Startschuss für DER POLDER – DAS GAME gibt der österreichische Philosoph Robert Pfaller live in Bern am 13.6.2013.Voraussetzung für eine Teilnahme an DER POLDER - DAS GAME ist die POLDER-App für Smartphones, welche ab dem 6.6.2013 im App-Store (iPhone) oder auf Google Play (Android) erhältlich ist. Mitspieler erhalten wichtige weitere Informationen ab Mitte Mai unter www.derpolder.com oder www.schlachthaus.ch.


Künstlerische Leitung: Samuel Schwarz.
Autoren und künstlerische Mitarbeit: Jana Burbach, Julian M. Grünthal, Lena Trummer, Nikolai Bosshardt, Samuel Schwarz, Wanda Wylowa.
Showrunner: Jana Burbach.
DarstellerInnen Crew Bern: Grazia Pergoletti, Nikolai Bosshardt, Philippe Graber, Raphael Urweider, Stefanie Peter alias Steffe La Cheffe, Wanda Wylowa, Simone Ryser, Luc Müller, Pascal Graf , Thomas Grimm, Erika Kistler, Simon Aebischer, Anita Mani-Luginbühl, Daniel Nacht, Marie Popal, Hanna Röhrich, Olivia Ryser, Alaina Janack Champendal, Adrian Fähndrich, Simone Ryser, Marc Graf, Martina Heinzer, Lhea Faber, Ramon Gossweiler, Selina Morell, Felix Ammann, Hans Schmutz.
Musik: Raphael Urweider, Michael Eberli.
Ausstattung: Stefanie Liniger, Yoshi Goettgens.
Sprecher: Samuel Schwarz, Wanda Wylowa, Julian M. Grünthal
Kommunikation APP: Nikolai Bosshardt.
Grafik und Gestaltung: Caspar Schmidlin
App-Entwicklung und Programmierung: Gbanga Zürich (Matthias Sala, Robin Di Capua).
Video/Teaser/Trailer: Julian M. Grünthal.
Locationscouting Bern: Simone Ryser & Julian M. Grünthal.
Produktionsleitung: Christoph Schön.
Produktionsassistenz: Lena Trummer, Nikolai Bosshardt.
Produktionsleitung Bern: Michael Röhrenbach.
Produktionsassistenz Bern: Simone Ryser.
Praktikant: Fabian Zaehner.

Eine Produktion von 400asa, 400asa Sektion Hauptstadt und Kamm(m)acher GmbH in Zusammenarbeit mit Gbanga
Zürich, Invisible Playground Berlin, PENG!PALAST Bern, ZHdK (Vertiefung CAST/Audiovisuelle Medien), Schlachthaus Theater Bern, DracheNäscht Bern und der Veranstaltungsreihe :digital brainstorming des Migros-Kulturprozent.

«3mal 400asa in Bern» Ensuite Kulturmagazin 01.06.2013:pdf

«Der Chindlifrässer-Brunnen ist auch brutal» Der Bund 06.06.2013:pdf

«Wer? Wo? Wieso?» Surprise 31.05.2013:pdf

«Bühnenreife Rebellion gegen den Überwachungsstaat» Passagen 13.06.2013:pdf

«Science-Fiction-Theater quer durch die Stadt Bern» 20 Minuten 14.06.2013:pdf

«App-Schnitzeljagd mit Strapazen» Der Bund 15.06.2013:pdf

«Manipuliertes Massaker» BZ 15.06.2013:pdf