Schlachthaus Theater Bern
Vortrag

Robert Pfaller (Wien):

GAMES UND GEWALT

Vorstellungen: 13.06.2013

Im Rahmen von: WEM GEHÖRT DIE STADT? (II) - FICTION AND THE CITY

Spiel Ort: Keller Bühne

Eine Konferenz des österreichisches Philosophes, Autors von «Zweite Welten und andere Lebenselixire» und «Interpassivität. Studien über delegiertes Genießen».

Wie verhalten sich Realität und Fiktion bzw. erste und zweite Welten zueinander? Hier wird am Beispiel der Gewalt deren Verhältnis untersucht. Droht gespielte Gewalt ins reale Leben überzuspringen? Robert Pfaller glaubt nicht an die mimetische Theorie, nach der reale Täter fiktive Vorbilder imitieren. Für ihn scheint es weitaus plausibler, dass der Leidensdruck in der ersten Welt Gewalt hervorbringt und die zweite Welt eher dem Ausgleich dient, wie er in seinem Buch «Zweite Welten und andere Lebenselixire» schreibt. Im Rahmen des Stadtspiels DER POLDER/DAS GAME sollen diese Fragen im House of Games verhandelt werden.