Schlachthaus Theater Bern
Theater

Schauplatz International (Bern):

DIE NACHT VON FERDINAND HODLER IN WORB

Bekenntnisse zur Agglomeration.

Vorstellungen: 20.09.2013 | 21.09.2013

Spiel Ort: Aula Schulzentrum Worbboden, Lauigasse 5, Worb

Schauplatz International beschäftigt sich mit dem Schlaf, den so viele nicht mehr finden. Wer pendelt, hat zwei Leben. Nach beiden sehnen wir uns und wollen doch nur eines haben.

Ferdinand Hodlers Gemälde «Die Nacht» - ein Highlight aus der Sammlung des Kunstmuseums Bern - stellt das moderne Leben in der Agglomeration dar, dieses Schwingen zwischen zwei Polen, das Pendeln. Hodler, der Zeit seines Lebens fürchtete, am Rand hängen zu bleiben, hat 1890 eine Ikone der Ruhelosigkeit gemalt, die heute mehr gilt denn je. SCHAUPLATZ INTERNATIONAL bringt das Gemälde in die Agglomeration, wo es hingehört, und richtet dem Bild zu Ehren einen abendlichen Festakt aus, einen Abend über das allmähliche Verorten im Vorort, liegend.

Und so kommt man hin: Nehmen Sie den Zug um 19:15 ab Bern Bahnhof RBS in Richtung Worb bis zur Haltestelle Worb Dorf (24'). Sie werden am Bahnhof abgeholt: Falls Sie einen Zug früher oder später nehmen: Gehen Sie beim Bahnhof nach rechts über den Bahnhofplatz und folgend Sie der Strasse bis ein Weg rechts ab geht. Kreuzen Sie die Geleise und gehen Sie nach links bis Sie auf die Lauigasse treffen. Das Schulzentrum befindet sich auf der linken Seite der Lauigasse. Lauftzeit 10'



Foto: Alexander Jaquemet


Foto: Alexander Jaquemet

Konzept und Realisation: Schauplatz International. Mit: Anna-Lisa Ellend, Martin Bieri, Albert Liebl, Lars Studer und Gästen. Musik: Kaspar von Grünigen. Produktionsleitung: Eva-Maria Bertschy. Technik: Marianne Luginbühl

Gefördert durch: Stadt Bern, Kanton Bern, Burgergemeinde Bern

Für diese Produktion sucht Schauplatz International EinwohnerInnen von Worb und Bolligen. Wer in Worb oder Bolligen wohnt und an einem Kunstprojekt teilnehmen möchte, meldet sich bei info@schauplatzinternational.net .