Schlachthaus Theater Bern
Familienstück

Weltalm Theater (Bern):

SIEGENTHALERS: GLORIOS & FAMOS

Vorstellungen: 22.11.2013 (Uraufführungs-Produktion. Premiere) | 23.11.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 24.11.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 30.11.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 01.12.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 14.12.2013 (Uraufführungs-Produktion) | 15.12.2013 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Die Familie Siegenthaler ist wieder da! Immer noch im Seich. Aber Betty und Max haben einen Plan... Für alle ab 6 Jahren.

Drei Jahre nach der erfolgreichen Theaterserie im Schlachthaus ist die Familie Siegenthaler immer noch im Seich. «Nüt nüt nüt», so heisst nicht nur der Anfangssong, nüt ist auch im Kühlschrank und im Portemonnaie. So kann es nicht mehr weitergehen. Betty und Max haben genug von der ewigen Misere im Haushalt Siegenthaler. Zum Glück startet im Fernsehen eine neue Show: Gesucht wird die coolste Familie der Schweiz. Wenn die Siegenthalers gewinnen, wäre endlich genug Geld in der Familienkasse, und zudem winkt eine Tournee durch die Schweiz mit einem eigenen Musical.
In siegenthalerscher Manier legen alle sofort los, ohne sich darum zu kümmern, was die anderen tun. Die Mutter will Romantik, das Grosi eine Oper, der Vogel Blues, Max will Gangster sein und Betty möchte eine Geschichte mit Vampiren. Im letzten Moment raufen sie sich zusammen und schaffen mit ihrer Musicalnummer den Finaleinzug. Nun tritt ein dubioser Juror auf den Plan und möchte die Familie für das grosse Finale trimmen. Wie wird das wohl enden, vielleicht am Nordpol?

The Siegenthaler family discovers the (financial) appeal of musical theatre and decides to get a piece of the pie. Head over heels, they stumble from creative process to creative chaos!


Foto: Sibylla Walpen


Foto: Sibylla Walpen


Foto: Sibylla Walpen


Foto: Sibylla Walpen


Foto: Sibylla Walpen

Mit Resli Burri, Dominique Jann, Sandra Künzi, Dorothée Müggler, Lilian Naef, Priska Praxmarer. Idee und Konzept: Müggler, Praxmarer, Vittinghoff. Regie: Dirk Vittinghoff. Text: Matto Kämpf. Musik: Sandra Künzi. Bühne und Kostüme: Sibylla Walpen. Licht und Technik: Dirk Vittinghoff. Produktion und Leitung: Dorothée Müggler. Büro: Michael Röhrenbach und Verena Ledergerber. Video: Jost Nyffeler und Elvira Eisenring.
Eine Produktion von Weltalm in Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater Bern.

«BADEN Endlich Mittwoch-Scherereien: Schleichende Vanillisierung der Gesellschaft» Aargauer Zeitung 13.11.2013:pdf

«Endlich Mittwoch! Scherereien» Rundschau Ausgabe Süd 14.11.2013:pdf

«Die coolste Familie der Schweiz?» Der Bund 21.11.2013:pdf

«Liebenswert verschroben» Berner Kulturagenda 21.11.2013:pdf

«Viel Lärm um eine Fernsehshow» Berner Zeitung 25.11.2013:pdf

«Das Chaos ist gross und ein Gag jagt den nächsten» Der Bund 25.11.2013:pdf