Schlachthaus Theater Bern
Theater

tart produktion (Stuttgart) :

FAUST EXHAUSTED

Vorstellungen: 26.03.2014 (Uraufführungs-Produktion. Schweizer Premiere) | 27.03.2014 (Uraufführungs-Produktion) | 28.03.2014 (Uraufführungs-Produktion) | 29.03.2014 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Eine halbe Stunde vor Beginn jeweils Einführung durch die Dramaturige.
Ein interkulturelles Schauspiel-Projekt frei nach Goethe. Deutsch, Englisch, Französisch, Letzeburgisch, Bulgarisch und Rumänisch mit deutschen Übertiteln.

«Die deutsche Kultur ist doch eine einzige Vermisstenanzeige nach einem blonden Mädchen, ein Backfisch aus bescheidenen
Verhältnissen, der nach einem Spaziergang mit einem
älteren Herrn nicht mehr gesehen ward.» (Tomo Mirko Pavlovic).
Der 1971 in Stuttgart geborene Dramatiker Tomo M. Pavlovic macht die Wette, dass das gewaltige Werk von Goethe nichts an Brisanz verloren hat und treibt den Fauststoff in die Gegenwart des heutigen Europas. Für einen Zweihundertjährigen präsentiert sich uns Faust in beneidenswerter Verfassung. Einst hat er Drogen genommen, ein Mädchen geschändet, nach ewiger Jugend gestrebt – und den Satan angebetet. Alles vorbei. Aus einem langen Schlaf erwacht er glatt, alterslos, gierig nach Mensch und Material, nicht nach Sinn.
Dieser junge Alte kann Geld beschaffen und waschen und vermehren und investieren, billige Hemden und T-Shirts nähen lassen, Sklavinnen mit slawischen Wangenknochen kaufen. Nicht genug, er verwandelt das Meer in wertvolles Bauland, baut Golfplätze und Hotelburgen, vertreibt Fischer und Arbeiter aus ihren Häusern. Alles was der smarte Nomade berührt, wird Ware. Er manipuliert korrupte Provinzpolitiker, ruiniert ganze Staaten, verführt die begehrenswertesten Frauen. Niemand widersteht ihm...

Heinrich Faust. Undead. Returned. Took drugs. Destroyed a young woman's life. Longed for immortality. Now, he's wakened. Ageless, invincible, greedy – a smart, egoistic nomad.


Foto: Phelia Barouh


Foto: Phelia Barouh


Foto: Phelia Barouh


Foto: Phelia Barouh


Foto: Phelia Barouh

Mit Margita Gocheva, Fabiola Petri, Marc Baum, Vasil Duev, Christoph Keller und Georgi Novakov; Künstlerische Leitung: TARTproduktion (Bernhard M. Eusterschulte und Johanna Niedermüller); Regie, Bühne und Kostüme: Bernhard M. Eusterschulte; Textfassung: Tomo Mirko Pavlovic; Dolmetscherin, Übersetzung ins Bulgarische: Maya Stefanova; Dramaturgie: Andreas Wagner; Produktionsleitung: Mina Novakova; Organisation: Diana Madeheim; Produktionszentrum Tanz und Performance e.V., Louise Beauchêne; Dolmetscherin, Übersetzung ins Französische: Louise Beauchêne; Grafik-Design: Rolf Eusterschulte.
Eine Koproduktion mit Theater Sfumato Sofia, Nationaltheater Radu Stanca Sibiu, Theater Rampe Stuttgart, Theatre National du Luxembourg, Produktionszentrum Tanz und Performance e.V. Stuttgart und Schlachthaus Theater Bern.

«Faust erwacht» Berner Kulturagenda 27.03.2014:pdf

«Tristesse zwischen Holzpaletten» Der Bund 28.03.2014:pdf