Schlachthaus Theater Bern
Theater

Martin Schick / Mirko Winkel:

SWITZERLAND'S NEXT TOP PROBLEM 2014

Konzert Theater Bern zu Gast im Schlachthaus

Vorstellungen: 27.05.2014 (Premiere) | 28.05.2014 | 29.05.2014 | 30.05.2014

Im Rahmen von: HUNGER FOR TRADE

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

A GLOBAL VISION FOOD CONTEST: Welches der Nahrungsmittelprobleme wird den Kampf um den Titel gewinnen?

In den vergangenen zehn Jahren sind die Preise für Grundnahrungsmittel um fast 180% gestiegen. Gründe dafür sind u. a. Spekulationen, die Umnutzung von Agrarflächen, aber auch klimatische Veränderungen. Die Problemfelder des globalen Nahrungsmittelmarkt sind vertrackt und für Konsumenten schwer durchschaubar. Die Performancekünstler Martin Schick und Mirko Winkel wollen Transparenz schaffen. Ausgehend vom Bild des überforderten Käufers vor den Regalen im Supermarkt veranstalten sie einen Contest der problematischsten Nahrungsmittel. Es haben sich insgesamt 35 Produkte aufgedrängt, davon wurden zehn von Experten für die Show nominiert. Diese treten an vier Abenden gegeneinander an. Nur eines dieser Probleme wird als Sieger hervorgehen. Welches es sein wird, können Sie, verehrtes Publikum, zusammen mit Partnern des internationalen Theaternetzwerkes www.hunger-for-trade.net und Experten entscheiden. Der Kampf um den heissbegehrten Titel des „Top Problem 2014“ wird durch exklusive Hintergrundinformationen, brisante Backstageberichte und unverwechselbare Songs angefacht.

Zu Lebensmitteln kann jede und jeder etwas sagen: HUNGER FOR TRADE ist ein international vernetztes Theaterprojekt rund um den globalen Nahrungsmittelmarkt, das ausgehend von Hamburg in Bangalore, Pretoria, Bamako, Sao Paulo, Manchester, Brüssel, Bukarest und Bern inhaltlich und ästhetisch-formal eigenständige Inszenierungen hervorbringen wird, die in einem umspannenden Rechercheprozess entstehen.

«Hunger for Trade» is an internationally connected theatre project about the global food market. Based on extensive research processes, they stage truly unique performances.


REGIE Martin Schick, Mirko Winkel – BÜHNE Andreas Mayer – KOSTÜME Myriam Casanova – VIDEO Stéphane Maeder – DRAMATURGIE Sabrina Hofer MIT Annalena Fröhlich, Mona Kloos, Stefano Wenk

Eine Produktion von Deutsches SchauSpielHaus Hamburg in Koproduktion mit Koninklijke Vlaamse Schouwburg, Royal Exchange Theatre, Teatrul Odeon, The South African State Theatre, Cia do Tijolo, Indian Ensemble, Théâtr'Evasion und Konzert Theater Bern.

«Problembananen und kritische Sojabohnen» Kulturagenda 19.05.2014:pdf

«Theaterbesucher küren das «schlechteste» Lebensmittel» 20 Minuten Bern 19.05.2014:pdf

«Switzerland's Next Top Problem» Basler Zeitung 23.05.2014:pdf

««Switzerland's Next Top Problem»: Wurst gegen Banane» Die Südostschweiz 26.05.2014:pdf

«Bern macht mit bei globalem Theaterprojekt» SRF 26.05.2014:pdf

«Theater «Hunger for Trade» DerCervelatist nicht das Problem» Der Bund 30.05.2014:pdf

«Die grosse Lebensmittel-Revue» Berner Zeitung 30.05.2014:pdf