Schlachthaus Theater Bern
Ausstellung

LA MER BLANCHE:

Raisons (in)visibles

Vorstellungen: 03.02.2005 | 04.02.2005 | 05.02.2005 | 08.02.2005 | 09.02.2005 | 10.02.2005 | 11.02.2005 | 12.02.2005 | 15.02.2005 | 16.02.2005 | 17.02.2005 | 18.02.2005 | 19.02.2005 | 22.02.2005 | 23.02.2005 | 24.02.2005 | 25.02.2005 | 26.02.2005 | 27.02.2005

Im Rahmen von: LA MER BLANCHE

Spiel Ort: PROGR_Zentrum für Kulturproduktion

Ausstellung mit Installationen von 4 KünstlerInnen aus Ägypten, aus der Schweiz, aus Algerien und aus dem Gaza-Streifen. Im Progr. Eintritt frei.

Die ägyptische Künstlerin Mona Marzouk findet ihre Inspiration vor allem in der Architektur und deren Zeichensystem. Marzouk entwickelt eine Bildsprache, in der bestehende (Macht-)Symbole ineinander verschmelzen. Auf subtile Weise verarbeitet sie die sie umgebenden gesellschaftlichen Veränderungen, ohne dazu ein direkt politisches Statement abzugeben. Lisa Schiess (Schweiz) ist mit den Installationen «My Private Hieroglyphes» (in Kooperation mit Dogan Firuzbay) und «sous la Grande-Ourse» präsent. Letztere führt uns auf eine Autofahrt parallel durch Kairo und Zürich. Im Nebeneinander werden Differenzen und Gemeinsamkeiten spürbar. Die Videobilder des algerischen Künstlers Ammar Bouras sind dokumentarisch angelegt und verweben Malerei mit bewegten Bildern. In verrücktem Tempo lösen sich die Bilder ab: mal poetisch und intim, mal laut und «politisch». Der aus Gaza stammende Künstler Taysir Batniji thematisiert in Performances, Fotografien und Installationen den vom Konflikt gezeichneten Alltag im Nahen Osten.



Ausstellung und Installation von: Lisa Schiess / Dogan Firuzbay, Ammar Bouras, Taysir Batniji, Mona Marzouk.