Schlachthaus Theater Bern
Theater

DANIELA RUOCCO:

LISTEN TO ME!

MASTER-PROJEKT

Vorstellungen: 05.02.2015 | 06.02.2015

Im Rahmen von: KOOPERATION MIT DER HOCHSCHULE DER KÜNSTE BERN

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern // Saal

Tat.orte aufgeladen mit Geschichten die Würgreiz erzeugen. Schicksal oder kann man was tun? «La Gran Venganza» sucht die Auseinandersetzung und nennt die Schuldigen beim Namen. Eine Grenzerfahrung zwischen Gut und Böse.

Die Termine im Überblick:
5. und 6. Februar, jeweils 20:30

Zum Projekt
If not me- who? If not now- when? Also, Alle sind angesprochen, von den Anden bis zu den Alpen, alle sind eingeladen zum Grossevent “La Gran Venganza“ 2016 im Estadio Nacional de Chile. Geplant ist eine Aktion, um die Spirale des Schweigens zu brechen. Unter der künstlerischen Leitung von Daniela Ruocco und Anna Pidda wird im Schlachthaus Theater der Auftakt in Form eines Project-Pitch stattfinden. Es geht um Geschichte und Verantwortung. Die Täter dürfen nicht davon kommen, als wäre nichts geschehen. Was haben das Estadio Nacional de Chile und das Olympiastadion in Berlin gemeinsam? Missbraucht. Zweckentfremdet. Dann wieder Ort von fröhlichen Spielen. Der Widerspruch dieser Tat.orte ist offensichtlich. Aber was tun? "La Gran Venganza" ist der Versuch einer Antwort. Eine Grenzerfahrung zwischen Vortrag und Theater.

Weitere Infos gibt es unter listen-to-me.org .


Foto (c) Fotografía Gentileza de Chiledeportes Max Montecinos

Konzept und Umsetzung: Daniela Ruocco
Unter Mitwirkung von: Nils Torpus, Arne Scheuermann, Dögg Sigmarsdóttir, Anna Pidda, Nina Weber, Vincenzo Cane, Arquitectos sin-límites, Subtropics und blendwerk

TICKET-HINWEIS - Kombiticket CONTRACT KILLER und LISTEN TO ME!

Für die beiden Vorstellungen I HIRED A CONTRACT KILLER und LISTEN TO ME! sind Kombitickets zu Fr. 25.- erhältlich.
Reservierung (ausschliesslich für dieses Kombiticket zu Fr. 25.-) unter info@schlachthaus.ch.
Diese Karten sind bis spätestens 15 Minuten vor Beginn der ersten Vorstellung (20:00) im Foyer abzuholen. Kombitickets verfügbar für den 5. und 6. Februar 2015.

In Zusammenarbeit mit Museos de la Memoria und Suptrópico Producciones
Mit freundlicher Unterstützung der Neruda Stiftung und der Angela Stiftung