Schlachthaus Theater Bern
Festival

Student_innen Theater Festival:

BeSTival

Vorstellungen: 02.03.2015

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern // Saal und Keller

Während einer ganzen Woche erobert das Student_innen Theater Festival BeSTival das Schlachthaus - Produktionen aus der Schweiz, Deutschland und Grossbritannien sowie Lesungen, Gespräche, Konzerte und Party.

Der Eintritt zu den Einführungen und Publikumsgesprächen ist frei!

ab 12:00 // in den Strassen Berns
Tobak Lithium: „Trade Sachs“
Performance Aktivismus


Geld. Alle brauchen es, wenige haben es. Auch das BeSTival ist da nicht ausgenommen: Ohne Geld geht es einfach nicht. Oder? Mit einem radikalen Ansatz begegnen die Performance AktivistInnen von Tobak Lithium der Lieblingsobsession des Kapitalismus. Geld ist Nährboden für Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Kriege und Misstrauen. Darum wird dem Kapitalismus jetzt kurzerhand das Fundament entrissen – Geld wird gesammelt, in Plexiglaskästen geworfen, das ganze zugeschweisst und nie wieder gesehen. Was Geld war, soll es wieder werden: wertloses Papier. Während des BeSTivals sammelt Tobak Lithium in der Stadt Bern Geld, um dieses am Ende der Woche für immer zu versiegeln. Als transparentes Mahnmal wirft es ein kritisches Licht auf unser herrschendes System und lässt uns mit den geizdurchtriebenen Gedankenfetzen zurück, was wir nicht alles ach so Sinnvolles mit dem Geld hätten anstellen können. Zum Beispiel ein Festival finanzieren.

Tobak Lithium interessiert sich für gesellschaftliche Prozesse. Mit einer Performancekunst, die sich nicht nur auf der Bühne, sondern auch im öffentlichen Raum bewegt, schaffen sie Probleme, wo noch keine sind. Sie überschreiten die Grenzen zwischen Spiel und Realität, das Publikum wird gezwungen, die eigenen Normen und Werte zu hinterfragen. Die Performances von Tobak Lithium werden immer auf Raum und Kontext angepasst, können gleichzeitig überall spielen. Dem globalen Denken folgt ein lokales Handeln.

wir machen das Theater zum Spiess
und drehen ihn um

Mehr Infos unter tobaklithium.wordpress.com

Mit: Miko Hucko, Thibault Schiemann

19:00 Eröffnungszeremonie von und mit Matto Kämpf
(anschliessend: Mehreck, Bern: Berner Müntschi)


Ca. 19:20 // Schlachthaus Theater // Saal
Mehreck (Bern): „Berner Müntschi“
Ein postdramatischer Entführungs-Thriller zum Thema Speeddating.


Dies ist ein Stück über Speeddating. Und dieses Speeddating ist ein Stück. Und zwar das Stück von Roger Schör. Oder vielleicht ein Stück über Roger Schör? Auf jeden Fall ein Stück Stückentwicklung. Und alles ist vorherbestimmt. Mehreck stehen mit ihrer zweiten Produktion gewaltig unter Druck. Schliesslich eröffnen sie das Bestival 2015! Dafür holen sie sich Hilfe aus noch mehr Ecken und wagen noch mehr Kanten, auf das auch alles rund läuft. Ja, etwas noch nie Dagewesenes soll es werden. Etwas so richtig Berndeutsches. Etwas mit Love, Crime und Metaebenen! Aber wie macht man das? Und hat es das nicht schon einmal gegeben? Während die Grenzen zwischen Figuren- und Spielebene verwischen und Probeprozess und Aufführung sich zu einem irren, wirren Ganzen vereinen, suchen zehn Menschen die Liebe und finden... – Du hast nicht zufälligerweise eine Katzenhaarallergie?

Mehreck sind Rampensäue, Geschichtenspinner, Tanzbären, Bänkelsänger und Tiefgrundtaucher. Sie halten sich nicht an vorhandene Stoffe, lassen sich höchstens von ihnen berauschen, spinnen ihre eigenen Fäden und verflechten diese zu neue Stücken.

Mehr Infos unter www.facebook.com/Mehreck

Regie: Robin Andermatt; Assistenz: Lisa Odoy; Spiel: Linus Baumeler, Nadja Bietenhader, Kati Ebner, Cyril Hilfiker, Lukas Hunziker, Sibel Silvana Kaya, Michael Nejedly, Christine Schmocker, Seraina Stucki, Simon Thöni, Fabian Toscan; Musikalische Leitung: Dominic Röthlisberger; Dramaturgische Beratung: Rebecca Bangeter


15 min nach Vorstellungsende im Schlachthaus Theater // Keller
Publikumsgespräch zu „Berner Müntschi“

Die Inszenierungen werden allabendlich von Einführungen und Publikumsgesprächen gerahmt. Die Einführungen bieten einen kurzen Einblick in die Gruppen und ihre Stücke. Die Publikumsgespräche eröffnen diskursive Reflexionsräume zum studentischen Theaterschaffen und bieten den Zuschauenden und Darbietenden die Möglichkeit, sich über das Gesehene auszutauschen, zu loben und kritisieren, zu fragen und erklären. Die Einführungen und Publikumsgespräche werden unter der Leitung von Dr. Beate Schappach von Studierenden des Instituts für Theaterwissenschaft durchgeführt.


22:00 // Schlachthaus Theater // Saal
Container 6 (Konzert)

Seit ihrer Schulzeit machen Tom, Chrigel, Gimpel und Chäpel aus Brienz zusammen Mundart Rock. Passend zum „Berner Müntschi“ spielen sie am Eröffnungsabend des BeSTivals und rocken mit viel Schabernack, geistreichen Texten und musikalischer Finesse die Bühne!

Mehr Infos unter http://container6.ch


Preise pro Abend: Fr. 20.- / 15.-*/ Extra Eintritt für die Konzert am Montag und Freitag, sowie DJ und Spätprogramm Fr. 10.- (nur Abendkasse) / Festivalpässe Fr. 90,- / 70,-* (Pässe unter www.bestival.ch )