Schlachthaus Theater Bern

Theater Sgaramusch:

ALLEIDIHEI

ab 6 Jahren

Vorstellungen: 11.09.2015 (Premiere) | 12.09.2015 | 13.09.2015 | 14.09.2015 (Schulvorstellung) | 14.09.2015 (Schulvorstellung) | 15.09.2015 (Schulvorstellung) | 15.09.2015 (Schulvorstellung) | 19.09.2015 | 20.09.2015 (Letzte Vorstellung!)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern // Keller

Mary ist zum ersten Mal alleine zu Hause. Sie freut sich riesig. Ihre Freundin dürfte das nie ...

Alle Termine von Alleidihei


Tschüss Mama, tschüss Papa, macht’s auch gut.
Was?
Jaa, im Kühlschrank.
Tschüüss.
Was?
Ja, mach ich.
Tschüüüss.


Nein, Ehrenwort, die tun ja, wie wenn ich zum ersten Mal allein daheim wär!
Gut, ich bin ja auch zum ersten Mal allein daheim.
Sophie, meine Freundin, die dürfte das nie!
Die darf nicht einmal allein zur Schule gehen, sei zu gefährlich, sie könnte von einem Balkon erschlagen werden.
Apropos, was ist das, es ist rot und steht auf dem Balkon? Eine Pflanze, die vergessen hat, Sonnencreme einzuschmieren!
Ich soll die Tür nicht aufmachen, die Fenster zu lassen und lüften vor dem Schlafen.
Gestern war meine Mutter eine Giraffe. Im Traum. Gut, meine Mutter ist ja auch fast so gross wie eine Giraffe.
Mit acht Jahren haben die Kinder noch ein Reptilienhirn.
Jetzt bin ich fünf Stunden allein und kann machen was ich will. Was ich will!

Hat’s jetzt geklingelt?
Soll ich aufmachen?


In «Alleidihei» taucht das Publikum ein in das Universum von Mary, in dem sie selbst ab und zu die Übersicht verliert und nicht mehr genau weiss, was Realität und was Phantasie ist. Was Mary erlebt, ist spannend wie ein Krimi, aufregend wie ein Märchen und lustig wie ein guter Witz.

Vor dem Schlafen schreibt sie auf einen Zettel:
«Danke Mama, danke Papa. Ich war einen Nachmittag allein und es kam mir vor wie eine ganze Woche. Jetzt bin ich mindestens drei Meter grösser. Eure Mary, 8 Jahre.»


Weitere Infos unter www.sgaramusch.ch


Pressestimmen

«Nora Vonder Mühll spielt Mary quirlig, aber nie zappelig-überzuckert-anbiedernd, und alle anderen Rollen auch: ein Kinderspiel im wahrsten Sinn.» Regula Fuchs, Der Bund, 14.09.2015


Foto © Bruno Bührer

Regie: Carol Blanc Spiel: Nora Vonder Mühll Dramaturgische Beratung: Urs Bräm Oeil extérieur/Technik: Stefan Colombo Ausstattung: Renate Wünsch Musik: Simon Hari Flyer: Remo Keller Produktionsleitung: Cornelia Wolf

Eine Koproduktion mit dem Schlachthaus Theater Bern