Schlachthaus Theater Bern

Matterhorn Produktionen:

Longnight Stückbox

Vorstellungen: 29.05.2016

Spiel Ort: Schlachthaus Theater // Saal

Vier Mal im Jahr trifft sich das STÜCKBOX-Team und erarbeitet innerhalb ungefähr zwei Wochen ein zeitgenössisches Stück. Wir zeigen alle vier STÜCKBOX-Stücke von 2015 an einem Abend!

In der STÜCKBOX erarbeitet ein Team von sieben Schauspielerinnen und Schauspielern unter der Leitung von Ursina Greuel vier Mal im Jahr Stücke zeitgenössischer Autorinnen und Autoren. Eine kurze Probenzeit (ca. 2 Wochen) und minimale Infrastruktur prägen die Handschrift der Aufführungen. Es geht nicht um die perfekte Bühnenshow, im Zentrum stehen der Text und das Spiel. Diese rohe Form der Präsentation soll die Stücktexte zur Debatte anstatt auf einen Sockel stellen. Gesucht wird der Austausch auf Augenhöhe zwischen Spielenden, Schreibenden und dem Publikum. Wir zeigen alle vier STÜCKBOX-Stücke von 2015 hintereinander:

«Bauchlage» von Daniel Mezger

In seinem Stück beschreibt der Autor auf eindringliche Weise und durchaus auch mit einer feinen Komik die Ängste einer jungen Frau vor dem endgültigen Erwachsenwerden - und ihr Scheitern daran im Angesicht einer unbewältigten Mutterbeziehung.

«Mamaia oder Traurigkeit machen dich alt» von Aglaja Veteranyi
Eine Mutter erzählt in der unperfekten Sprache rumänischer Einwanderer voller Stolz und Vereinnahmung von ihrer talentierten Tochter. In dem autobiografisch gefärbten Text blitzen hinter Komik und Varieté-Elementen immer wieder die Schrecken der Diktatur und die Sehnsucht entwurzelter Migranten hervor. Ein wiederentdecktes Kleinod der 2002 verstorbenen Autorin. Mit Robert Baranowski

«Brachland» von Dmitrij Gawrisch
Zwei Brüder, die ohne Papiere in die Schweiz gelangt sind, lernen eine Ärztin kennen, die sich für die einsetzt. Im Spannungsfeld zwischen Familie und Individuum, Heimat und Fremde, Sehnsucht und Realität werden die unsichtbaren, aber ständigen Verlagerungen der Macht sichtbar. «Brachland» wurde zum Berliner Stückemarkt eingeladen und mehrfach ausgezeichnt.

«Monster zertrampeln Hochhäuser» von Lukas Holliger
«Monster zertrampeln Hochhäuser» vereint die Themen Wohnungsnot, Bildungsferne und Neue Musik und lässt sie in einen unterhaltsamen Zimmerkrieg münden. Das Stück hat 2013 den Publikumspreis sowie des Preises der Jugendjury bei den Autorentagen «Stück auf!» am Schauspiel Essen gewonnen.

Weiter Informationen: www.stückbox.ch

Jedes Stück dauert ungefähr eine Stunde, dazwischen gibt es jeweils eine kurze Pause, in der auch die Autoren für Gespräche zur Verfügung stehen. Zwischen 18:30 und 19:15 servieren wir Suppe und Brot als stärkende Zwischenverpflegung.


Bauchlage (Foto ©Mirjam Wicki)


Mamaia (Foto ©Mirjam Wicki)


Brachland (Foto ©Mirjam Wicki)


Monster zertrampeln Hochhäuser (Foto ©Georg Darvas)

Spiel: Robert Baranowski, Newa Grawit, Jonas Gygax, Franziska von Fischer, Krishan Krone, Agnes Lampkin, Michael Wolf Regie: Ursina Greuel