Schlachthaus Theater Bern

Daniel Hellmann:

Traumboy

Im Rahmen von AUAWIRLEBEN

Vorstellungen: 18.05.2016 | 19.05.2016

Spiel Ort: Schlachthaus Theater // Saal

Das Leben von Sexarbeitern ist nicht einfach. Nicht wegen ihrer Arbeit, sondern wegen der Vorurteile der anderen Leute. Daniel Hellmann erzählt von diesen Problemen, die er aus dem eigenen Leben kennt. Sprache: Deutsch

Tickets Mittwoch Am Mittwoch von 22:00 - 22:30 Stammtisch im PROGR (im Hauptsitz, neben dem Festivalzentrum)
Tickets Donnerstag

«Für mich ist sexuelle Lust etwas Schönes und ich freue mich, wenn ich einem Menschen helfen kann, das zu empfinden.» Daniel Hellmann ist nebenberuflicher Sexarbeiter. Schamlos, ehrlich und interaktiv berichtet er in der Solo-Performance Traumboy von seinen Erfahrungen als Prostituierter. Er erzählt, warum er diese Arbeit aufgenommen hat, beschreibt seine Kunden und ihre Wünsche und erzählt vom Aufwand der Kundenakquise. Das Publikum erlebt einen jungen Mann, der sich gern prostituiert. Einziges Problem: das Stigma. Im Privatleben hatte er seinen Nebenjob bislang geheim gehalten. Als er damit rausgerückt ist, wollten es einige nicht glauben, andere ihn davon abbringen.

Traumboy hinterfragt die Doppelmoral einer durchkapitalisierten und übersexualisierten Gesellschaft. Der Körper des Performers wird zur Projektionsfläche für Ängste, Phantasien und Widersprüche. Hellmann schlüpft in die verschiedenen Rollen, die er für seine Kunden spielt – oder für die Zuschauenden? In einer Selbstinszenierung mit doppeltem Boden wird das Publikum aufgerufen, seine Wertvorstellungen zu hinterfragen, und einen genauen Blick auf jenes sexuelle Wesen zu werfen, für das es sich selbst hält.

Daniel Hellmann hat sich in der Schweizer Tanz-, Theater- und Musikszene als vielseitiger Künstler einen Namen gemacht. Er arbeitet in unterschiedlichen Konstellationen u.a. mit der von ihm gegründeten Company 3art3.

Alle Stücke von AUAWIRLEBEN im Schlachthaus Theater: Spielplan

Weitere Infos und das ganze Programm: www.auawirleben.ch


Foto © Raphael Hadad

Konzept & Performance: Daniel Hellmann Dramaturgie: Wilma Renfordt Oeil Extérieur: Ivan Blagajcevic Ausstattung: Theres Indermaur Sound & Musik: Leo Hofmann
 Licht: Gioia Scanzi Produktionsleitung: Daniela Lehmann

Eine Produktion von 3art3
Eine 
Koproduktion mit Gessnerallee Zürich, Festspiele Zürich