Schlachthaus Theater Bern

Mbene Mwambene:

The Story of the Tiger

Vorstellungen: 02.09.2016 | 23.03.2017

Spiel Ort: Schlachthaus Theater // Keller

Eine Soloperformance über den Kampf gegen Ungerechtigkeit, Korruption und Polizeigewalt und vor allem über Angst und Vertrauen. Auf Englisch.

Aufstand und Plünderungen in Malawi: Ein Kampf gegen Ungerechtigkeit, Korruption, Polizeigewalt. Ein Aufständischer wird dabei verletzt und sucht Schutz in einer Höhle, wo er auf einen Tiger trifft – das tierische Symbol für Mut, Stärke und Respekt.

Ausschliesslich mit Sprache und körperlicher Verwandlung schafft Mbene Mwambene verschiedene Szenen mit unterschiedlichen Charakteren. Das Stück pendelt zwischen Dramatik und Komik, beschäftigt sich mit politischen Wiedersprüchen und dem Spiel mit der Angst, wie es nicht zuletzt in populistischen Wahlkämpfen anzutreffen ist.
Bereits zum zweiten Mal im in dieser Saison und stets unter Einbezug aktueller Ereignisse, zeigt Mbene Mwambene seine Soloperformance nach einem Buch des italienischen Autors Dario Fo.

Mbene Mwambene, geboren in Kitwe, Zambia, ist freischaffender Theatermacher und Journalist und beschäftigt sich intensiv mit zeitgenössischem poltischem Theater. Mit «The Story of the Tiger» tourte er in Deutschland, Irland, Malawi und Österreich. Mbene Mwambene absolviert momentan an der Hochschule der Künste Bern den Masterstudiengang in Expanded Theater. Regisseur Thokozani Kapiri ist ein malawischer Theaterschaffender. Er lebt in der Schweiz und studiert in Zürich Theaterregie. Er beschäftigt sich speziell mit Theater als Erzählform.


Foto © Philipp Hamedl


Foto © Philipp Hamedl


Foto © Philipp Hamedl

Spiel: Mbene Mwambene Regie: Thokozani Kapiri, Mbene Mwambene