Schlachthaus Theater Bern

Jeton Neziraj:

ein theaterstück mit 4 schauspielern ein paar schweinen ein paar kühen ein paar pferden einem ministerpräsidenten einer milka-kuh und ein paar einheimischen und internationalen inspektoren

auf Albanisch mit deutscher Übertitelung

Vorstellungen: 20.01.2017 | 21.01.2017 | 22.01.2017

Spiel Ort: Schlachthaus Theater // Saal

Die Erzählung eines Zynikers über lächerliche europäische Regulierungen, trickreiche Bürokraten und gerechtigkeitsliebende Tiere.

një shfaqje teatri me 4 aktorë me disa derra me disa lopë me disa kuaj me një kryeministër me një milka e me disa inspektorë vendës e ndërkombëtarë




Nach dem Brexit muss das Loch in der EU gestopft werden. Europa geht auf Brautschau und wirft ein Auge auf den Kosovo. Dieser will sich die historische Chance nicht entgehen lassen und versucht alles, um den lächerlichen Beitrittsbedingungen der EU zu genügen. Doch Serbien verfolgt die gleichen Ziele. Kosovo gerät in Bedrängnis; Menschen und Tiere mobilisieren sich, um Europa möglichst besser und schneller zu gefallen als Serbien. So muss der Schlachthof in Prishtina mit Namen «Tony Blair» sein Fleisch jetzt Qualitätskontrollen unterziehen. Da kann es schon einmal vorkommen, dass dem kosovarischen Premierminister eine aus dem Zoo gestohlene Giraffe zum Geburtstagsschmaus serviert wird. Auch die Orwell’sche Tierwelt beginnt, sich politisch zu engagieren: Sie wittert den richtigen Zeitpunkt, ein würdevolleres Schlachten durchzusetzen.

Der Dramatiker und Kulturproduzent Jeton Neziraj, Pate der Wiesbadener Biennale «Neue Stücke in Europa» für den Kosovo und ehemals künstlerischer Direktor des Nationaltheaters in Prishtina, ist mit seinen Theaterstücken, die in viele Sprachen übersetzt und in vielen europäischen Ländern aufgeführt wurden, einer der wichtigsten internationalen Protagonisten des kosovarischen Theaters.


Foto © Jetmir Idrizi, Qendra Multimedia


Foto © Jetmir Idrizi, Qendra Multimedia


© Jetmir Idrizi, Qendra Multimedia

Text: Jeton Neziraj Regie: Blerta Neziraj Spiel: Shengyl Ismaili, Adrian Morina, Ernest Malazogu, Shpetim Selmani Musiker: Art Lokaj (elektrische Gitarre) Drin Tashi (Schlagzeug) Musik: Gabriele Marangoni Choreografie: Adrienne Hart Bühnenbild: Petra Veber Kostüme: Vesa Kraja Licht: Radomir Stamenkovic Deutsche Übersetzung: Zuzana Finger

Eine Produktion von Qendra Multimedia


Mit freundlicher Unterstützung des SüdKulturFonds