Schlachthaus Theater Bern

Les Mémoires d'Hélène:

The Beast in You

Vorstellungen: 05.10.2017 | 06.10.2017 | 07.10.2017 (Letzte Vorstellung!)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater // Saal

Ein Monolog über das Thema Suizid von Martina Momo Kunz - begleitet von Flo Götte am E-Bass.

Hélène ist ein Drifter, eine Herumtreibende, eine die nirgends und überall zu Hause ist. Als ihr Seelenverwandter stirbt, fühlt auch sie sich näher am Tod als am Leben. In wildem Wechsel zwischen Exzess und Leere verliert sie sich im Weltschmerz und der Frage nach der Werthaftigkeit ihrer Existenz.

Martina Momo Kunz wagt sich in der Figur der Hélène in die Welt der Suizidforen, übt sich in Faszination mit dem Tod und lässt ihre tiefsten Selbstzweifel zu. Musiker Flo Götte begleitet den grotesken Trip in die düsteren Ecken der Seele und entlockt seinem E-Bass mal feine, mal brachiale Klänge.

The Beast In You ist die erste Arbeit der Formation Les Mémoires d’Hélène, welche von Martina Momo Kunz nach ihrer Zweitplatzierung beim PREMIO 2016 ins Leben gerufen wurde. Ziel von Les Mémoires d’Helène ist es, in der Verbindung von Performance und Erzähltheater einen eigenen Stil zu finden, durch den sich gesellschaftsrelevante Inhalte neu aufgreifen lassen. Martina Momo Kunz interessiert sich dabei besonders für die Absurditäten des menschlichen Bewegungsapparates, Nonkonformität und seelische Abgründe.


Foto © Paola Caputo


Foto © Paola Caputo


Foto © Carla Marfurt


Foto © Carla Marfurt

Konzept & Performance: Martina Momo Kunz Musik: Flo Götte Coach: Jango Edwards Ausstattung: Karin Giezendanner Ausstattungsassistenz: Sophie Stalder Lichtdesign: Viktoras Zemeckas Dramaturgie & Produktionsleitung: Barbara Boss Produktionsleitung & Fotos: Carla Marfurt Grafik & Fotos: Paola Caputo

Eine Koproduktion mit Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, ROXY Birsfelden und Schlachthaus Theater Bern

Mit freundlicher Unterstützung von PREMIO, MIGROS-KULTURPROZENT, Stadt Zürich Kultur, Kultur Kanton Zürich, Fachausschuss Tanz und Theater BS/BL, Fondation Nestlé pour l’Art, Jürg George Bürki-Stiftung, Dr. Adolf Streuli Stiftung, Genossenschaft Migros Basel