Schlachthaus Theater Bern
Theater

TIF Dresden/Theaterhaus Jena/sophiensaele berlin/Thalia Hamburg/auawirleben:

Vaterlos

Vorstellungen: 26.04.2004 | 27.04.2004

Im Rahmen von: auawirleben

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Mein Vater ist der Grosse da im Himmel. Wenn kind sich schon einen Vater erfinden muss, dann soll er ruhig die grosse Lampe im Himmel sein.

Felix ist vaterlos. Und weil alle einen haben, erfindet sich Felix den seinen. Die Väter der Freunde sind als Vorbilder untauglich. Felix' Vater soll mehr sein. Viel mehr, alles: "Mein Vater ist Sol". Mit dem Sonnengott als Vater ist Felix nicht mehr Felix Er ist Phaeton. Das zumindest glaubt Felix. Sonst niemand. Vielmehr halten sie ihn für etwas durchgeknallt. Und für gefährlich. Aber er wird es allen beweisen und bricht auf, zu ihm, dem Vater. Wer sich ihm in den Weg stellt, wird beseitigt. Für Felix geht es um alles, und es gibt es keinen Weg zurück. In sieben Tagen wird alles brennen.


Uraufführung eines Textes von Claudius Lünstedt mit Tilla Kratochwil, Anna Stieblich, Godehard Giese, Christoph Krix, Jörg Schiebe. Regie: Michel Schröder. Dramaturgie: Christine Richter-Nilsson, Sabine Westermaier. Bühne: Damian Hitz. Kostüme: Nic Tillein. Licht: Andreas Kunert. Eine Koproduktion TIF-Staatschauspiel Dresden / Theaterhaus Jena / sophiensæle berlin, in Zusammenarbeit mit Thalia Theater Hamburg / Nationaltheater Mannheim / Burgtheater Wien und auawirleben. Unterstützt von der Deutschen Botschaft, Bern. Alle Spieldaten: Mo 26. + Di 27.4. 20:30 Uhr