Schlachthaus Theater Bern
Clubnacht

Third World Bunfight Theatre:

Clubnights

Vorstellungen: 29.10.2004 | 30.10.2004

Im Rahmen von: SHARP! SHARP! - The South African Arts Festival

Spiel Ort: Tojo Theater Reitschule

«A whirling night of South-Afri-Kitsch and off-the-wall ceremony, theatrical hi-jinks, shamanistics dance and sounds from the dance floors of Soweto». Auch ohne Englischkenntnisse ein voller Genuss.

Was auf den ersten Blick als Mischung zwischen dadaistischem Happening und frivoler Ethnoshow daherkommt, entpuppt sich bei aufmerksamer Betrachtung als grelle Politrevue, die klug und lustvoll zugleich den Finger auf die schmerzhaften Wunden Afrikas legt. Die bunte und laute Bühne wird zum Seziertisch für Zeitgeschichte. Das scharfe Skalpell der gesellschaftlichen Analyse führt Brett Bailey, einer der renommiertesten Regisseure Afrikas. Seine preisverwöhnte Company arbeitet seit bald 10 Jahren mit traditionellen und zeitgenössischen Formen von Tanz, Musik und Performance. Bailey geht es um Grenzen. Zweck ist Debatte. Ziel ist ein wildes Spektakel. In Englisch; Dauer: 4-5 Stunden




Regie: Brett Bailey; Mit Noxolo Donyeli, Zoleka Heshu, Lefa Letsika, Mhimi Mabona, Bongi Mantsai, Xola Mda, Odidi Mfenyana, Dino Moran und anderen von SHARP! SHARP! eingeladenen Künstlern; Bühnenbild: Janine Thomet; Bühnentechnik: Mathias Keller;