Schlachthaus Theater Bern
Theater

vroom:

Lazar

Vorstellungen: 13.01.2005 (Uraufführungs-Produktion. Premiere) | 15.01.2005 | 19.01.2005 | 20.01.2005 | 21.01.2005 | 22.01.2005

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Zwei verwaiste Forscher auf den unergründlichen Wegen der Wissenschaft. Nach «Torrance & Grady» das ersehnte neue Stück von und mit Philippe Nauer und Dominique Rust.

vroom wirft sich in die Arme der Naturwissenschaft. Zwei Forscher, mit Leidenschaft auf den Spuren des Gigantismus in der Pflanzenwelt, haben ein Problem: Ihr Chef, der dritte im Bunde des eingespielten Teams, ist und bleibt verschwunden. Die prominente Lücke bringt die beiden empfindlich in Bedrängnis und den Arbeitsprozess lähmend ins Stocken. Wissenschaftlich gesprochen: Ein Vakuum entsteht, Platz für Fragen nach dem Verbleib ihres Chefs und möglichen Antworten. Es wuchert die konspirative Phantasie der beiden und nimmt immer bizarrere Ausmasse an. Sie stossen auf denkwürdige Spuren und verblüffende Zusammenhänge, ihr bisheriges Weltbild und Wertesystem steht Kopf.





Spiel/Konzept/Idee: Philippe Nauer, Dominique Rust. Regie/Konzept: Katja Fillmann. Bühne: Michael Baumgartner, Johan Herak. Musik: Mario Marchisella. Video: Marc Schippert. Kostüme: Eva Wandeler. Licht: Matthias Keller. Assistenz: Natalija Saile. Grafik: Clarissa Herbst. Produktion: Wolfram Heberle. Dr.: Will van Iersel.