Schlachthaus Theater Bern
Begegnung

LA MER BLANCHE:

Territoire Méditerranée» und «Tout se présente sur un plateau

Vorstellungen: 03.02.2005

Im Rahmen von: LA MER BLANCHE

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Präsentation des Sammelbandes über die Beziehungen zwischen der Süd- und Nordküste, inklusive Videokonferenz des Künstlerpaars dblu aus Beirut. Im Schlachthaus. Auf Französisch.

Ist der Begriff «interkultureller Dialog» zur Worthülse verkommen? Heisst das nun auch, dass es bezüglich anderer Kulturen nichts zu debattieren, zu verstehen, zu kritisieren, zu bewundern gäbe? Keineswegs - und deshalb möchte das Buch auch den Vorschlag machen: Differenzen nicht als Hindernisse zu nehmen, sondern als Trampoline des Denkens, auch des Sich-Denkens. 40 Personen aus der Literatur-, der Kunst- und der Medienwelt (Jean-Luc Godard, Inès Lamunière, Walid Sadek, Akram Zaatari u.a.) machen sich Gedanken und erzählen über ihre Beziehungen zu «den anderen». Und gerade durch die Vielfalt der Erzählungen, Essays, Interviews und Bilder, wird deutlich, dass die Fragestellungen und Herangehensweisen an das, was «Zusammenleben» bedeuten könnte, einander nah verwandt sind. In die Vernissage integriert ist auch eine Video-Konferenz mit Beirut, eingerichtet von dblu. Das wieder aufgebaute Beirut präsentiert sich heute proper, wie auf einem Tablett - übertünchte Geschichte(n), verfremdet, fremd gar? 1997 starteten Rana Haddad, Künstlerin und Architektin aus Beirut sowie Pierre Hage-Boutros, Innen- und Produktedesigner aus Alexandrien das Büro dblu, in dessen Rahmen Fragen rund um Städtebau und Wohnkultur künstlerisch bearbeitet werden sollen.


Buchvernissage durch die Herausgeber und Verleger: Editions Barzaks (Algier), Editions Labor et Fides (Genève) und Pro Helvetia. Videokonferenz von und mit: Rana Haddad und Pierre Hage-Boutros.