Schlachthaus Theater Bern
Theater

HoHe Produktion:

Brand

Vorstellungen: 10.03.2005 (Premiere) | 11.03.2005 | 12.03.2005

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Welchen Marktwert hat die Marke Ausländer und wie verkaufen sich SchweizerInnen? Das neuste Homann&Hebing Theaterprojekt mit jungen SchweizerInnen, MigrantInnen und Asylsuchenden.

Eine über drei Produktionen gewachsene und zusammengeschweisste Crew, die sich von niemandem ihre Themen vorschreiben lässt, vor den grossen Fragen nicht zurückweicht und es oft durchaus persönlich meint. Nach den erfolgreichen «A-TOURIST» 01, «Halbfinal» 02 und «PI» 03 legt sie einen vierten «Brand». Markennamen versprechen Qualität und Sicherheit. Sie sollen Vertrauen erwecken und Kunden binden. Daran arbeiten Armeen von Brand-Managern. Denn der bedeutendste Wert jeder Unternehmung ist ihr positives Image. Lässt sich Identität wie eine Marke strategisch gestalten? Ist das Unterdrückte, das Brüchige, das Beraubte verletzend oder auch wertkonstituierend? Bleibt die kohärente Einheit, die innere Sicherheit, der Wettbewerbsvorteil nur ein Wunschgedanke?








Mit Beqir Zelenaj, Jacqueline Schnyder, Kalterina Latifi, Katarian Tereh, Michel Giesbrecht, Muhamad Amaing, Nicolas Streit, Renato Macchi und Shiva Mabood. Christoph Hebing und Sinje Homann: Leitung. Till Wyler: Musik. Heidi Aemisegger: Körperarbeit. Pedro Lenz: Text. Michi Hollstein: Bühne. Pascal Pompe: Licht. Urs Rietmann: Mitarbeit Produktion und Dramaturgie. Mit speziellen Dank an Susan McClements.