Schlachthaus Theater Bern
Theater

Theater PanPaz:

Die Physikstunde !. Uraufführung.

Vorstellungen: 14.10.2005 (Premiere) | 15.10.2005 | 19.10.2005 | 20.10.2005 | 21.10.2005 | 22.10.2005 | 23.10.2005

Im Rahmen von: BIENNALE BERN 05

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Buch und Idee von Luciano Andreani. Einstein, und noch ein Stein, und alles relativ anders.

Lehrer Zweifel versucht geduldig, dem jungen Einstein die Grundlagen der Physik beizubringen. Lea, die Putzfrau, die während des Unterrichts sauber macht, bringt unbeabsichtigt einige Dinge in Gang. Im Schwimmbad trägt Lea einen gelben Badeanzug. Über die Brücke fährt ein Tram. Wenn sich im unermesslichen Universum Herzensangelegenheiten mit Lichtgeschwindigkeit vollziehen, die Milchstrasse sich im Wasser des Putzeimers spiegelt, die weisse Kreide auf der Tafel leuchtet, kann man die Hypothese aufstellen: Alles ist relativ. Seit seinem Entstehen ist Theater PanPaz der Mechanik, den dei ex machina und der Erfindung des Rades verpflichtet. Jetzt kommt die kausale Ergründung hinzu. In «Die Physikstunde !» werden Gesetze der Optik, der Akustik und der Haptik, sowie ungeahnte Anziehungs- und Trägheitskräften behandelt. Und deren aller Relativität. Zu unserer grössten Erbauung und Herzenslehre.




Spiel: Priska Praxmarer, Dirk Vittinghoff, Luciano Andreani. Regie: Jost Krauer, Lisa Jenni. Buch und Idee: Luciano Andreani. Bühne: Theater PanPaz. Ton: Disu Gmünder. Technik: Markus Schrag. Licht: Michael Omlin. Kostüm: Barbara Schleuniger. Eine Koproduktion Theater PanPaz und Schlachthaus Theater Bern.