Schlachthaus Theater Bern
Musiktheater

Schärli/Bichsel:

Die Schlacht. Ein explosives Oratorium» Uraufführung

Vorstellungen: 26.10.2005 | 27.10.2005 | 28.10.2005

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Ein explosives Oratorium. Gesprochen, getanzt und gespielt nach der Erzählung «Die Schlacht bei Sempach» von Robert Walser. Von und mit Peter Schärli.

Angenommen, Winkelried wäre nicht der gebuchte Nationalheld unserer Geschichtsbücher, wie würden wir ihn nennen? Freiheitskämpfer? Selbstmordattentäter? Sind die in schweren Eisenrüstungen verpackten Habsburger nicht genauso gefährliche und verletzliche bleierne Käfer wie die mit komplexen Kriegsgeräten beladenen Soldaten von heute? Ist es nicht einfach die bestehende Ordnung plus cumuliertem Wohlstand, die es heute wie gestern mit teuren und mörderischen Waffen zu verteidigen gilt? Der Musiker und Komponist Peter Schärli greift die 1905 erschienene Erzählung von Robert Walser auf, lässt seine Ideen freilaufend assozieren und setzt sie in seiner eigenen ironischen Geschichte um. Mit grossartigen Komplizen, einem Orchester, einer Tänzerin und einem Clown, verwandelt er das Eidgenössische ins Zeitgenössische. Dem Publikum setzt er die gute alte Schlacht zur neuen Begutachtung vor. Aus der aktuellen Perspektive.



Konzept und Komposition: Peter Schärli. Endregie: Ueli Blum. Konzeptionelle Beratung: Ruedi Häusermann. Mitentwicklung Bühne: Claudia Tolusso. Licht und Technik: Daniel Müller. Choreografie und Tanz: Irina Lorez. Szenografie und Clownfigur: Ueli Bichsel. Szenischer Dirigent: Kaspar Ewald. Sprecher: Frank Szekeres. Gesang: Barbara Berger. Trompeten: Peter Schärli, Heinz della Torre. Horn: Shirley Hoffmann. Posaune: Jean-Jacques Pedretti. Tuba: Marc Unternährer. Timpani und Perkussion: Jacques Widmer. Eine Co-Produktion von 3B kulturelle produktionen aarau, dem Schlachthaus Theater Bern, dem Theater Tuchlaube Aarau und dem Theater Uri Altdorf.