Schlachthaus Theater Bern
Theater

Kopp/Nauer/Vittinghoff:

Die Welt ist nicht gerecht

Vorstellungen: 22.03.2006 | 24.03.2006 | 25.03.2006 | 26.03.2006

Im Rahmen von: BLICKFELDER. DAS THEATERFESTIVAL FÜR EIN JUNGES PUBLIKUM. Theater soll wie Fussball sein.

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Ein aktionsgeladener Puppencomicstrip um Leidenschaft, Hass und Tod. In der Regie von Dirk Vittinghoff. Über allem schwebend die grosse Frage: Wird die Liebe am Ende doch noch siegen? Sowohl für Kinder als auch für Erwachsene sehr aufschlussreich.

Hochzeit im Schloss. Ein Ganzes Land auf den Beinen. Untertanen in freudiger Erwartung. Doch statt des edlen Ritters erscheint Ingo der Knecht, ein unerträglicher Besserwisser. Und es kommt eine Katastrophe nach der anderen. Die Welt ist nicht gerecht. Sie ist sogar schlimm. Böse, alberne Menschen, missbrauchte Gefühle, gemeine Gewalt, vorzeitiges Ableben. Daraus folgt keine Depression, hat das Trio Kopp/Nauer/Vittinghoff entschieden, sondern ein freches Grinsen, Komik und hie und da eine Filmparodie. Philipp Nauer und Armin Kopp packen ihre Puppen - Ingo, der Knecht mit Sonnenbrille, Blume, die überwältigend schöne Blondine, Franz Ferdinand, der Serialpinguin, Karel, der Angsthase - , bringen sie in Fahrt, dass es einem ganz schön aus der Kurve trägt. Mit ungebremster Spiellust und coolem Kommentar, umwerfend lustig.





Mit Armin Kopp und Philippe Nauer. Regie: Dirk Vittinghoff. Puppen: Carla Prang.