Schlachthaus Theater Bern
Theater

Klüppel/Ott/Gugolz/Zimmermann:

Dolce far niente?

Vorstellungen: 30.05.2006 (Uraufführungs-Produktion. Premiere) | 01.06.2006 | 02.06.2006 | 03.06.2006

Im Rahmen von: KULTFILME IM THEATER

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Nach Pier Paolo Pasolinis «Accattone». Der kleine hungrige Zuhälter Accattone geht schrittweise unter, Tom Ott, der Arbeitslose und Experte des Prostituierten-Milieus, macht seine ersten Schritte als Theaterschauspieler. Eine Doku-Fiction.

Pasolini untertitelte 1961 sein Erstlingswerk «Wer nie sein Brot mit Tränen ass». Accattone, der Schmarotzer, der Bettler, führt ein Leben am Rande der Gesellschaft, verdingt sich notgedrungen als kleiner Zuhälter, kämpft jeden Tag mit dem Elend für einen Teller Spaghetti. Mit ihm geht es nur bergab. Für Pasolini aber stellt er die soziale Hoffnung dar. In seiner Amoralität liegt Freiheit, Accattone passt sich nicht an, er lässt sich nicht als Arbeiter ausbeuten. Eine Idylle? Ein dolce far niente? Der Laie Tom Ott und die Schauspielerin Evelyne Gugolz versuchen Pasolinis Film nachzuspielen. So entstehen Parallelen, Widersprüche, Projektionen, zwischen der Filmfigur und dem Berner Aussenseiter. Den live produzierten Soundtrack liefert Luk Zimmermann von der Band Lunik.



Mit Tom Ott und Evelyne Gugholz. Regie: Wolfgang Klüppel. Musik: Luk Zimmermann. Bühnenbild: Beni Küng. Kostüme: Sarah Bachmann. Dramaturgie: Ingo Schonlau. Assistenz: Viviane Aeggeler.