Schlachthaus Theater Bern
Tanz

III. Dance Theater:

Lace

Vorstellungen: 11.03.2010 (Uraufführungs-Produktion. Premiere) | 12.03.2010 (Uraufführungs-Produktion) | 13.03.2010 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus

Inspiriert von der uralten, komplexen und geduldigen Kunst der Stickerei: Ein Tanzabend von Eugene W. Rhodes III. für fünf Tänzerinnen und Tänzer und ein Streichquartett.

Spitze, Borte, Tresse, Stickereien. Kunstvoll verstrickte Muster aus Fäden und Stoffen. Delikate Ornamente für Hochzeiten, Feste, Mitgiften. Schätze, die arme wie reiche Frauen - während langer Stunden gebeugt am Fenster stehend oder sitzend - herstellen. "Lace" (Stickerei) steht für etwas Kostbares, das sich Frauen gönnen, aber auch für die Pfauenfeder, für Erotik, Status und Identität. Von versteckten Bauernhöfen im Emmental, von Appenzell und St. Gallen bis zu den creolischen Frauen in Louisiana - überall wird man Kreise finden, in denen Stickerei eine eigene Bedeutung hat, sei es Meditation, etwas Geheimnissvolles oder die Tradierung alter Bräuche.
Diesen Ideen ist Eugene W. Rhodes III. in seinem zweiten abendfüllenden Stück gefolgt. Der in Bern lebende Tänzer und Choreograf amerikanischer Abstammung übersetzt die komplexe Herstellung der Stickerei auf die Bühne. Um die Verflechtungen der Muster darzustellen, wählt er einen einzigartigen, vibrierenden Tanzstil, der auf neo-klassische Elemente aufbaut. Jede Tänzerin und jeder Tänzer wird auf der Bühne live von einem Instrument begleitet.


Choreografie und Tanz: Eugene W. Rhodes III. Tanz: Anna Maria Karabela, Slawek Bendrat, Wiliam Briscoe, Roger F. Prince. Licht: Mathias Ulf. Mit dem Kilviria-Streich-Quartett Basel: Susanne von Gutzeit (Violine), Bogdan Bozovic (Violine), Alexandru-Mihai Bota (Bratsche) und David Eggert (Cello).

«Homeoerotische Nocturne im Schlachthaus-Theater.pdf» :pdf

«Ab 11. März > Tanz III. Dance Theater.pdf» :pdf

«Tanz auf und mit der Spitze.pdf» :pdf