Schlachthaus Theater Bern
Film

Djibril Diop Mambéty:

Touki Bouki

Vorstellungen: 06.11.2006

Im Rahmen von: AFRIQUE NOIRE. Festival zur urbanen zeitgenössischen Kultur Schwarzafrikas

Spiel Ort: Cinématte

(Senegal) Sprache Wolof und Französisch.

SHOULD-I-STAY-OR-SHOULD-I-GO-ABEND. Lesungen von Aminata Zaaria und Marie-Louise Bibish Mumbu
Anschl. Gespräch mit Marie-Louise Bibish Mumbu und Aminata Zaaria, moderiert von Kaa Linder.

Hier bleiben oder weggehen? Mory ist Viehhirte, doch seine Herde wurde zum Schlachthof geführt. Seitdem treibt sich Mory mit dem Motorrad, das er zum Andenken an seine Zebus mit zwei Hörnern verziert hat, in der Stadt herum. Anta ist eine junge Studentin, die ebenfalls am Rande der Gesellschaft lebt. Liebe ist der einzige Reichtum der beiden und so entschliessen sie sich nach Paris ins «verheissene Land» zu gehen, das Josephine Baker besungen hat. Ein witziger Film über die romantische und aufregende Jugend in Senegal, vor allem aber auch eine politisch und sozial weitsichtige Reflexion über das Exil. Sowohl inhaltlich als auch formal - abrupte Montagen, nicht lineare Erzählweise, Unterbrechungen und scheinbare Paradoxien - war «Touki Bouki» seiner Zeit weit voraus.

Stay or go? Mory is a herdsman, but his herd was taken to the slaughterhouse. Since then Mory has been driving around town on a motorbike that he has decorated with two horns in memory of his zebus. Anta is a young student who also lives on the edge of society. Love is all the wealth they have, so they decide to go to Paris to the «promised land» that Josephine Baker sang about. This is a funny film about romantic and exciting youth in Senegal, but most of all it is also a far-sighted political and social reflection on exile. In both content and form - abrupt editing, non-linear narrative, interruptions and apparent paradoxes - «Touki Bouki» was well ahead of his time.

Partir ou s'en aller? Mory est berger, mais depuis que son troupeau a été conduit à l'abattoir, il traîne en ville sur sa motocyclette décorée de cornes de zébu. Anta est une jeune étudiante. Elle vit aussi en marge. Mory et Anta, qui n'ont rien d'autre que l'amour, se décident à partir pour le Paris qu'a chanté Joséphine Baker. «Touki Bouki» est un film cocasse sur la jeunesse un peu allumée et très romantique du Sénégal, mais c'est aussi une vraie réflexion politique et sociale sur l'exil. Par son sujet, mais aussi son montage abrupt, son récit zigzaguant, ses interruptions et ses paradoxes apparents, «Touki Bouki» était en avance sur son temps.


Regie: Djibril Diop Mambéty. Montage: Siro Asteni. Musik: Joséphine Baker, Mado Robin, Aminata Fall. Kamera: Pap Samba Sow, Georges Bracher. Format: 35 mm. Länge: 95 min. Jahr: 1973.