Schlachthaus Theater Bern
Theater

Winkelwiese/Schlachthaus/Tuchlaube:

«Frau Hegnauer kommt» Uraufführung

Vorstellungen: 23.11.2006 | 24.11.2006 | 25.11.2006 | 26.11.2006

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Von Lisa Stadler, ein Stück aus dem Dramenprozessor.

Thomas ist unheilbar krank und will sich mit Hilfe einer Sterbehilfeorganisation das Leben nehmen. Nach längeren zeit im Ausland kehrt er dafür in die Schweiz zurück. Sein Freund Lorenz und dessen Frau Vera beherbergen den Sterbewilligen. Sie sollen ihn - seinem Wunsch gemäss - zusammen mit Thomas' Halbschwester Sara während seiner letzten Tage begleiten. Ein passendes Datum muss gefunden, die Todesanzeige entworfen und der genaue Ablauf des Todes geprobt werden. Die Klärung der Detailfragen erweist sich als äusserst konfliktreich. Die Anspannung steigt, je näher der Tag rückt, an dem die Freitodbegleiterin Frau Hegnauer an der Türe klingen wird. «Frau Hegnauer kommt» exerziert den Countdown der letzten fünfzehn Tagen eines sterbewilligen Menschen und thematisiert die Hilflosigkeit von Angehörigen und Freunden. Die Plan- und Fassbarkeit des Sterbens überfordert die Beteiligten und wird zur Belastungsprobe. Thomas' Wunsch, seinen Tod im Beisein und im Haus seiner engsten Freunde stattfinden zu lassen, ist brisant und zugleich anmassend. Und so zeigen sich die Dimension und der Schrecken des Todes weniger in der Figur des Sterbewilligen, als bei sienen Freunden. Sie sind den Bemühungen, auch in dieser Situation rational zu handeln, nicht gewachsen. Ein sanfter und schmerzfreier Tod erweist sich als Illusion.


Mit: Michael Hasenfuss, Eleni Haupt, Uta Köbernick, Ernst C. Sigrist. Regie: Erich Sidler. Ausstattung: Beate Fassnacht. Musik: Philipp Ludwig Stangl. Licht: Michael Omlin. Dramaturgie: Erik Altorfer. Koproduktion: GO Theaterproduktionen, Theater an der Winkelwiese, Schlachthaus Theater Bern und Theater Tuchlaube Aarau.