Schlachthaus Theater Bern
Diskussion

Georgi Tenev (Bulgarien), Florin Lazarescu (Rumänien) und Pedro Lenz (Breitenrain):

Lesung und Diskussion am Küchentisch

Vorstellungen: 14.05.2007

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Moderation: Monica Cantieni. Bei der Gelegenheit: Crashkurs in bulgarischer Küche. Auf Deutsch, Mundart, Englisch, Bulgarisch und Rumänisch. Fr. 15.– (inkl. Degustation)

Am 1. Januar traten Rumänien und Bulgarien der EU bei. «Wenn wir in den Tunnel gehen, da kommen wir nur mehr stückchenweise heraus. Als Ersatzteile.» Ob diese Prognose, die Dan Lungu in «Das Hühnerparadies» dem Genossen Generalsekretär der Kommunistischen Partei Rumäniens, Oberster Befehlshaber der Streitkräfte und meistgeliebter Sohn des Volkes, kurz Onkel Nicu genannt, in den Mund legt, eintrifft, das wird sich weisen. Florin Lazarescu, geboren 1974 in Doroscani, Iasi, ist Publizist, Drehbuchautor und Prosaist. Sein letzter Roman «Unser Sonderberichterstatter» wurde an der Frankfurter Buchmesse 2006 mit dem zweiten Preis für Osteuropäische Literatur ausgezeichnet und erscheint April 2007 im Wieser Verlag in einer zweisprachigen Ausgabe. Georgi Tenev, geboren 1970 in Sofia, ist Schriftsteller und Dramaturg. Er hat nebst Hörspielen und Fernsehdrehbüchern mehr als zwanzig Theaterstücke geschrieben. Seine letzten Veröffentlichungen sind der 2005 erschienene Kurzroman «Kristo i svobodnata ljubov» (Christo und die freie Liebe) und das 2006 erschienene Buch «Partien Dom» (Parteigebäude). Florin Lazarescu, Georgi Tenev und Pedro Lenz lesen und debattieren auf Einladung des Schweizer Kulturprogramms Südosteuropa und Ukraine und von Pro Helvetia.


Georgi Tenev by Missirkov Bogdanov