Schlachthaus Theater Bern
Theater

Theaterprojekte Durrer / Bodinek:

Buumes oder die Erfindung der Nachbarschaft

Vorstellungen: 10.04.2008 (Berner Premiere) | 11.04.2008 | 12.04.2008 | 13.04.2008

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Wer weiss schon, woher sie kommen, diese Leute, die über/unten/neben uns leben? Und wie lange sie sitzen bleiben, wenn man sie einmal einlädt? Eine groteske Geschichte über unsere Nachbarn, unsere Gleichartigen.

Buumes bleiben sitzen. Sie sind von irgendwo gekommen und gehen möglicherweise irgendwann wieder. Bis dahin belegen sie Sofa und Wohnzimmer, benutzen unbemerkt Bad und Küche, räumen den Kühlschrank aus. Ein Déjà vu-Gefühl? Die Geschichte stammt aus dem Prosaband «Furnier», der 1996 im Zusammenhang mit der gleichnamigen Aufführung des Theaters M.A.R.I.A. (heute Theater Marie) erschien. Stina Durrer und Werner Bodinek waren massgeblich an der Produktion beteiligt, die zum ersten Mal Prosatexte von Guy Krneta auf die Bühne brachte. Doch Buumes sind auch im Kopf des Autors sitzen geblieben, haben zu neuen Geschichten geführt, «Buumes-Variationen», die sich in immer verrückteren Veränderungen tiefer ins Bodenlose schrauben. Buumes werden zum metaphysischen Gegenstand, zum Spekulationsobjekt über die Möglichkeiten des Erzählens.


Mit Stina Durrer, Werner Bodinek, Oliver Meier. Texten: Guy Krneta. Regie: Ursina Greuel. Musik: Christian Brantschen. Bühne und Licht: Stephan Haller. Kostüme: Ursi Keusch. Grafik und Fotos: Stefan Haas. Administration: Myrtha Lanz. Theaterprojekte Durrer / Bodinek in Koproduktion mit dem Theater Tuchlaube Aarau, dem Schlachthaus Theater Bern, dem Kleintheater Luzern und in Zusammenarbeit mit dem ThiK Theater im Kornhaus Baden.