Schlachthaus Theater Bern
Theater

Diplominszenierung 08 der HKB, Abteilung Schauspiel:

gibt sie antwort atmet er

Vorstellungen: 05.02.2008 (Premiere) | 03.05.2008 (anschliessend Publikumsgespräch)

Im Rahmen von: AUAWIRLEBEN 08: GENERATIONEN wenn ich gross bin, wenn ich tot bin

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Über das Schauen, das Gesehenwerdenwollen und das Unsichtbarsein in einer mit Kameras bespickter Welt. Ein Stück von Simon Froehling in der Inszenierung von

Geschichten über Unsichtbare und Auffallende, Voyeure und Exhibitionisten, inspiriert von einer Zeit, in der Leute ihr Leben zwanghaft auf Homevideos und Websites sichtbar machen und in der Millionen von Sicherheitskameras jede Bewegung im öffentlichen Raum registrieren. Das neue Stück von Simon Froehling verdichtet sich um das Erinnern und Beobachten, um das Sichtbarsein, die Angst vor dem Verschwinden und den Umstand, dass wir nur zu sein meinen, wenn wir glauben, man sehe uns. Da ist der Mann, der sein Gedächtnis verliert und sein altes Ich durch die Augen anderer rekonstruieren muss. Die Frau, die sich gerne auf erotische Spielereien in der Öffentlichkeit einlässt. Ein Gewalttätiger, von dem nur die Turnschuhe in Erinnerung bleiben, ein Polizist, der sich über einen Voyeur in der Nachbarschaft aufregt. Und eine Pennerin, die niemand mehr wahrnimmt.


Text: Simon Froehling Regie: Samuel Schwarz Spiel: Marie-Luise Bartel, Samuel Enslin, Michael Glatthard, Sibylle Hartmann, Gunther Kaindl, Julia Maurer, Sibylle Mumenthaler, Marcel Schälchli, Dennis Schwabenland, David Voges, Marek Wieczorek Dramaturgie: Simone von Büren