Schlachthaus Theater Bern
Konzert

Chor Laltracosa:

Das Berliner Requiem - Oder: Wenn ich mir was wünschen dürfte

Vorstellungen: 29.05.2008 | 30.05.2008 | 31.05.2008

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Für Chor, SolistInnen und Bläserensemble. Ein musikalischer Gang durch das Berlin der 30er Jahre mit Chanson und Ernsthafteren unter anderem von Kurt Weill, Hanns Eisler, Friedrich Holländer, Olaf Bienert, Bert Brecht, Gottfried Benn.

Das Programm ist ein musikalischer Rundgang durch die Grossstadt der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts. Dieser lebt von Wünschen, Visionen, materieller Not und politischen Auseinandersetzungen. Wir finden uns mitten in einer widersprüchlichen, kurzlebigen Zeit wieder, die langsam in den Faschismus abgleitet. Neben dem «Berliner Requiem» von Kurt Weill stehen freche Chansons zu Texten von Kurt Tucholsky im Vordergrund. Dazwischen marschiert «Auf den Strassen zu singen», kontrastiert mit dem «Lied» zu einem tieflotenden Text von Gottfried Benn. «Über das Frühjahr», ein Text von Brecht, thematisiert Naturzerstörung und Entfremdung in der Stadt. Die Titelmelodie ist von Friedrich Holländer: «Wenn ich mir was wünschen dürfte». Das Leitmotiv für eine hoffnungsvolle und doch verlorene Zeit.


Mit Josira Salles (Sopran), Nina Kristina Grunder (Mezzosopran), Adrienne Rychard (Alt), Tobias König (Tenor), Roger Bucher (Baryton), Bläserensemble ad hoc, Susanna Dill (Akkordeon) und Chor Laltracosa. Leitung und Arrangements: Michael Kaufmann. Musik von Kurt Weill, Hanns Eisler, Friedrich Holländer, Olaf Bienert, Michael Kaufmann, u.a. Zu Texten von: Bert Brecht, Hanns Eisler, Friedrich Holländer, Gottfried Benn, u.a.