Schlachthaus Theater Bern
Literatur

sprachFORM präsentiert:

Andrej Kurkow

Vorstellungen: 19.10.2008

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Zu Ehren der Pinguine liest der vielsprachige Schriftsteller aus Kiew auf Deutsch aus «Picknick auf dem Eis».

Andrej Kurkow wurde 1961 in St. Petersburg geboren, lebt aber seit seiner Kindheit in Kiew. Er absolvierte das Kiewer Fremdspracheninstitut (neben Englisch und Japanisch spricht er noch 9 weitere Sprachen) und wollte Diplomat werden, was ihm aber «mangels Beziehungen» nicht gelang. Nach dem Studium arbeitete er kurz als Herausgeber einer Ingenieurszeitschrift. Es folgte der Militärdienst, den er als Gefängniswärter im Gefängnis von Odessa ableistete. Danach wurde er Kameramann und begann, Drehbücher zu schreiben. Seit 1996 ist er freier Mitarbeiter bei Radio und Fernsehen und freier Schriftsteller. Nach seinen Drehbüchern wurden bisher 17 Filme gedreht, neben vielen Erzählungen, die in Literaturzeitschriften abgedruckt wurden, hat er bisher 4 Kinderbücher und 4 Romane veröffentlicht. Andrej Kurkow wirft in den beiden poetischen Kriminalromanen «Picknick auf dem Eis» und «Pinguine frieren nicht» einen witzig-kritischen Blick auf die postsowjetische Gesellschaft. Der Tagträumer und Möchtegernautor Viktor und sein depressiver Pinguin Mischa erleben, wie morbide Wünsche in mafiösen Kreisen plötzlich wahr werden und sie tiefer in Wirren verstrickt werden, als ihnen lieb ist.


Wie Auch im Stück «An der Arche um Acht» ist bei den Romanen von Andrej Kurkow ein Pinguin in einer der Hauptrollen. So passt Andrej Kurkow gut in das Bühnenbild, in dem er von Viktor und Mischa erzählen wird.