Schlachthaus Theater Bern
Literatur

Murat Uyurkulak liest aus:

Zorn

Vorstellungen: 17.11.2008

Im Rahmen von: FESTIVAL CULTURESCAPES TÜRKEI

Spiel Ort: Schlachthaus Theater

Mit «Zorn», einer literarischen Sensation in der Türkei, hat der junge Autor auch eine inoffizielle Geschichte der Türkei seit den 1950ern geschrieben. Auf türkisch mit deutscher Übersetzung.

«Die Revolution war einst eine Wahrscheinlichkeit, , und sie war sehr schön». Mit diesem Satz beginnt der Roman «Zorn» von dem türkischen Schriftsteller Murat Uyurkulak, in dem ein Junger Mann im Zug per Zufall einen alten Kämpfer mit Beinamen «der Dichter» kennen lernt, der ihm ein Manuskript in die Hände drückt und sagt: «Lies!» Bald merkt der junge Mann, dass es in den verschlungenen Erzählungen um seinen Vater geht, den er nie kennen gelernt hat, aber auch um die inoffizielle Geschichte der Türkei von den fünfziger Jahren bis heute. Murat Uyurkulak, geboren 1972, gehört zu den wichtigsten Stimmen der neuen türkischen Literatur. Auf hohem sprachlichen Niveau bricht er mit allen Tabus der heutigen türkischen Gesellschaft und porträtiert eine Generation, die den Glauben an eine Revolution nie aufgegeben hat.