Schlachthaus Theater Bern
Musikstückentwicklung

Christoph Marthaler:

Lina Böglis Reise

Vorstellungen: 19.01.2011 (Berner Premiere) | 20.01.2011 | 21.01.2011

Im Rahmen von: «HEIMATLAND!»

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

«Meine liebe Elisabeth! Höre und staune! Ich bin auf dem Punkt, eine Reise um die Welt zu unternehmen, ganz allein und sozusagen ohne Geld!» Ein Abend von Christoph Marthaler nach Texten von Lina Bögli.

Auf den Tag genau zehn Jahre sollte die Reise dauern, die Lina Bögli, 1858 als Bauerntochter in Oschwand geboren, im Sommer 1892 antrat. Mutterseelenallein und völlig mittellos fuhr sie nach Australien, wo sie sich ihren Unterhalt als Lehrerin in Privatschulen verdiente. Später führte sie ihre Reise nach Neuseeland, Samoa, Hawaii, in die USA sowie nach Kanada. In Briefen an eine fiktive Freundin berichtet sie später von ihren Reiseerlebnissen, von Eindrücken, die ihr exotische Sitten und Gebräuche vermittelten. Eines jedoch verschweigt Lina Bögli bei der Veröffentlichung ihres Reiseberichtes: Es war nicht etwa pure Abenteuerlust, die sie zu dieser Weltreise veranlasste – sie begab sich in eine Art freiwilliges Exil, nachdem sie in einem polnischen Offizier die Liebe ihres Lebens gefunden hatte. Da sie jedoch fürchtete, seine Karriere durch Annahme seines Heiratsantrages zu zerstören, wählte sie pflichtbewusst die räumliche Distanz als Flucht vor der Liebe. Der polnische Offizier stand pünktlich nach zehn Jahren am Krakauer Bahnhof, um Lina Bögli abzuholen. Er wiederholte seinen Antrag – sie aber entsagte erneut und zog ihre Unabhängigkeit vor.
Eine der berühmtesten Arbeiten von Christoph Marthaler kommt ins Schlachthaus. Wie Lina Bögli reist auch diese Inszenierung durch die Welt – in Bern ist sie jedoch noch nie gewesen!


Bild: Claude Giger

Mit: Catriona Guggenbühl, Michael von der Heide, Ueli Jäggi, Clemens Sienknecht, Graham F. Valentine. Regie: Christoph Marthaler. Bühne und Kostüme: Franziska Rast. Musikalische Leitung: Clemens Sienknecht. Dramaturgie: Andrea Schwieter. Technik: Stefan Marti. Produktion: dieproduktion GmbH.
Aufführungsrechte: Hartmann & Stauffacher Verlag, Köln.

Christoph Marthaler erhält den Hans-Reinhard-Ring , den bedeutendsten Bühnenpreis der Schweiz.

«Und im Köfferchen das Emmental.pdf» :pdf

«Lina Bögli ist wieder zurück in ihrer Heimat.pdf» :pdf

«Lina Bögli, die Familie und die Liebe.pdf» :pdf