Schlachthaus Theater Bern
Stückentwicklung

Sempione-Productions (Visp/Zürich):

Crazy Horn

Vorstellungen: 22.01.2011 (Berner Premiere. Uraufführungs-Produktion. Anschliessend «REIHE 5 fragt nach») | 23.01.2011 (Uraufführungs-Produktion. Probier-Mich-Preis)

Im Rahmen von: «HEIMATLAND!»

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Ein vertikaler Western. In sehr freier Anlehnung an Luis Trenkers Film «Der Berg ruft».

Ein Regisseur der Filmgeschichte, Luis Trenker, gewohnt ambitionniert und selbstbewusst, nimmt sich mit seinen LaiendarstellerInnen ein Musical vor und lässt den Kampf um die Erstbesteigung der Becca von 1865 noch einmal aufblühen. Drei Männer und eine Frau erzählen von den zähen Versuchen, Neuland zu erobern, Zentimeter um Zentimeter. Sie beschwören mit heroischem Idealismus Mut und Niederlage. Den Blick gerichtet hinauf zu den Gipfeln, dem Himmel entgegen.
«Stellen Sie sich vor, das ist die Becca. Sie ist die Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Hier ist Zermatt mit der Nordwand. Die gehört den Schweizern. Hier ist Breuil mit der Südwand. Und die gehört uns. Und ein solcher Berg wird immer von zwei Seiten geraubt werden. Aber wenn ich einen Schweizer auf meiner Seite erwische, dann schmeiss ich ihn die Wand hinunter.»
Ehre, Tradition, Authentizität, Liebe und Verrat: Eine schamlose Abrechnung mit dem Bergvolk.


Mit: Malika Khatir, Daniel Mangisch, Philipp Stengele, Barbara Terpoorten-Maurer. Regie: Barbara Terpoorten-Maurer. Text: Rolf Hermann. Dramaturgie: Daniel Imboden. Musik: Martin Bezzola. Bühne: Philipp Stengele. Kostüme: Rudolf Jost. Technik: Peter Luginbühl. Regieassistenz: Robert Gerloff. Produktionsleitung: Cristina Achermann. Fotos: Matthias Auer. Konzept, Idee, Stückentwicklung: Sempione-Productions.
Eine Koproduktion mit: Theater La Poste Visp, Kleintheater Luzern, Theater Chur und Theater Neumarkt Zürich.

«Crazy Horn.pdf» :pdf