Schlachthaus Theater Bern
Stückentwicklung

florschütz und döhnert (Berlin):

Rawums (:)

Vorstellungen: 19.02.2011 (Berner Premiere. Uraufführungs-Produktion. Anschliessend «REIHE 5 fragt nach») | 20.02.2011 (Uraufführungs-Produktion) | 21.02.2011 (Uraufführungs-Produktion) | 22.02.2011 (Uraufführungs-Produktion)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Fallen ist leicht. Fliegen ist schwer. Ein Ausflug in Wunderland der Schwerkraft für Kinder von 2 bis 5 Jahren. Auf Berndeutsch.

Ein Ei möchte fliegen, aber es darf nicht fallen, denn es ist zerbrechlich. Während das Ei vom Fliegen träumt, spielen ein Mann und eine Frau auf charmant clowneske Weise
alle Möglichkeiten des Fallens und Fliegens durch. Mit Bildern und Worten erzählen die Beiden vom Unterschied zwischen Leichtigkeit und Schwere. Es gibt Gesetzmässigkeiten: eine Feder schwebt, ein Sack plumpst hinab. Aber können ein Haus, ein Stuhl, ein Mensch fliegen? Jedes Gesetz hat auch Ausnahmen. Zwischen Oben und Unten, Himmel und Erde ist vieles, und mit Poesie fast alles möglich – auch das Fliegen.
Ein Theaterstück, das (ganz) Kleine und Grosse zum Staunen und Lachen bringt. Eine gute halbe Stunde Theater für alle, die zum ersten Mal ins Theater gehen. Anschliessend dürfen die Kinder auf die Bühne kommen und selbst die Schwerkraft der Dinge erforschen.


Spiel, Bild, Klang: Michael Döhnert und Melanie Florschütz. Blick: Werner Hennrich.
Eine florschütz & döhnert Produktion in Koproduktion mit Theater o.N./Zinnober und SCHAUBUDE Berlin.
Rawums(:) hat 2008 den IKARUS erhalten, eine Auszeichnung für herausragende Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche in Berlin.

«Fliegende Eier.pdf» :pdf

«Bühne frei für Knirpse.pdf» :pdf

«Traum von fliegen.pdf» :pdf