Schlachthaus Theater Bern
WEM GEHöRT DIE STADT?

Club 111 (Bern):

Stadtrandfahrt

Vorstellungen: 09.06.2011 (Premiere) | 10.06.2011 | 11.06.2011 | 12.06.2011 | 13.06.2011 | 14.06.2011

Im Rahmen von: WEM GEHÖRT DIE STADT? 9.-18. Juni 11

Spiel Ort: In der Stadt. Der Stadt Bern.

Eine Theater-Busfahrt in bester Gesellschaft durchs Band und Rand.

Für «WEM GEHÖRT DIE STADT?» arbeitet der Club111 mit dem Prototürken und schrillen Musiker Müslüm zusammen, der seinen Migrationshintergrund gezielt und permanent humorvoll persifliert.
Gemeinsam mit ihm tourt das Publikum durch Bern und kriegt ein anderes Gesicht der Stadt zu sehen. Es werden noch nie gesehene Ansichten von Bern auftauchen, sich neue Perspektiven eröffnet. Dazu gibt es Musik und harte Facts, Unterhaltung und Tanz.


«WEM GEHÖRT DIE STADT?» ist eine Theaterveranstaltung zur Entdeckung der Stadt. Der Stadt Bern. Nicht unbedingt das UNESCO-Welterbe steht im Fokus. Sondern die Orte, wo man noch nie war, die Freiräume (gibt es welche?), die Leute und die Tiere. Lokale und internationale KünstlerInnen und Künstlergruppen sind ausgezogen, um die Stadt zu erforschen und Theaterreisen, temporäre Installationen oder mobile Theaterperfomances zu kreieren. Das Publikum läuft mit, fährt mit und staunt. Was macht die Stadt zur Stadt? Wie lebt es sich dort? Wie soll man sich im öffentlichen Raum verhalten? Was könnte dort noch passieren? Darf man das? Wer hat in der Stadt das Sagen?
Während dieser Zeit wird das Schlachthaus Theater in Beiz, Treffpunkt, Kasse, Hör- und Konzertsaal, Ausstellung & Tanzlokal umfunktioniert und heisst «Zmittsinzentrum».


Bild: Christian Pfander


Bild: Christian Pfander


Bild: Christian Pfander

Von und mit: Müslüm, Resli Burri, Meret Matter, Grazia Pergoletti, Harald Reichenbach, Fabienne Hadorn und Bea Niggele-Wiggli.

Wem gehört die Stadt? Schlachthaus Theater Bern from Decoy Collective on Vimeo.

«Müslüm erklährt den Stadtrand.pdf» :pdf

«Müslüm enfürt einen Stadtbus.pdf» :pdf

«Wie Müslüm erlegt wird.pdf» :pdf

«Echt oder unrecht ?.pdf» :pdf

«Die Stadt mit anderen Augen sehen.pdf» :pdf