Schlachthaus Theater Bern
Tanz

YoungSoon Cho Jaquet (Lausanne):

Champignons

Vorstellungen: 03.03.2011 | 04.03.2011

Im Rahmen von: Zeitgenössische Schweizer Tanztage (ZSTT)

Spiel Ort: Schlachthaus Theater Bern

Ein halluzinogenes Tanzstück von der in der Schweiz lebenden süd-koreanischen Choreografin und Tänzerin

Pilze in ihrer erstaunlichen Vielfalt können köstlich oder gefährlich sein, unsichtbar oder spektakulär. Ihre schnelle Vermehrung kann Anlass zur Freude oder zur Besorgnis sein. Mit «Champignons» schafft YoungSoon Cho Jaquet ein Stück mit ähnlich sonderbarer Beschaffenheit. Die Choreografin lädt das Publikum ein, sie in ihrem Freuden­wahn zu begleiten. Und es funktioniert! Man lässt sich gerne von diesem Spiel der Wahrnehmung und Transformation der Wirklichkeit, welches sie so gut beherrscht, überraschen und mitreissen. «Champignons», so halluzinogen oder atomar es wirken mag, öffnet die Bühne für verwirrende Ungewissheiten.


Bild: Samuel Rouge

Konzept, Choreografie: YoungSoon Cho Jaquet. Interpretation: YoungSoon Cho Jaquet, Philippe Chosson, Pauline Wassermann. Bühne: Serge Perret. Licht: Jonas Bühler. Musik: Stéphane Vecchione. Kostüm: Claude Rueger. Ton: Jérémy Conne. Recherche und Dramaturgie: Christophe Jaquet. Administration: Joséphine Affolter, Michael Scheuplin. Assistenz Bühne: Floriane Affolter. Eine Koproduktion mit Far°Festival des Arts Vivants Nyon, Arsenic Lausanne, Cie Nuna.

Seit 1998 finden die Zeitgenössischen Schweizer Tanztage statt. 2011 sind sie zum ersten Mal in Bern. Plattformen dieser Art existieren in Österreich, England, Deutschland, Frankreich und Belgien und haben zum Ziel, die nationalen Gruppen einem internationalen Netzwerk von VeranstalterInnen zu präsentieren. Sieben Berner Bühnen präsentierten vier Tage lang Perlen des Schweizer Tanzschaffens einer internationalen Öffentlichkeit.

«YoungSoon Cho Jaquet mit "Champignons" im Schlachthaus.pdf» :pdf