Schlachthaus Theater Bern
Startrampe

Performan&Company (Bern):

DEMOCRAZY

Vorstellungen: 29.09.2011 (Uraufführungs-Produktion. Premiere) | 30.09.2011 (Uraufführungs-Produktion) | 01.10.2011 (Uraufführungs-Produktion) | 02.10.2011 (Uraufführungs-Produktion)

Im Rahmen von: Signora P. presenta

Spiel Ort: Schlachthaus Keller

Ein politisches Theater und eine Reise ans Ende der Demokratie.

Die erste Startrampe der Saison zielt in die Mitte der Gesellschaft: Warum sind Hans und Petra Muster am Tag der letzten Abstimmung zu Hause geblieben und haben beschlossen, von nun an auch an Wahlen zu fehlen? Sind sie frustriert vom ungleichen Stimmverhalten der Stadt- und Landbevölkerung? Haben sie die Nase voll von leeren Versprechungen? Genug von finsteren Machenschaften in den Machtzentren unserer Welt? Werden sie ihren Unmut überwinden und doch wieder wählen gehen?
Seien Sie dabei wenn Ihre Zukunft verhandelt wird. Oder bleiben Sie lieber zu Hause?

Spotlight on the middle class: Why don’t they vote anymore? Are they frustrated by politics? Sick of empty promises? Fed up with all the racketeering and the power struggles? Will they get over their resentment and vote again?
Be there when we discuss your future! Or just stay home instead!?



Foto: Karin Scheidegger

Mit Simon Derksen, Newa Grawit, Carolin Jakoby, Luc Müller. Konzeption, Text und Regie: David Voges. Textanreicherung:
Die Spieler. Produktionsleitung: Nina Engel. Technik: Demian Jakob. Patin: Grazia Pergoletti.

«Fünf Frangen an David Voges.pdf» :pdf

«Das Volk ist ein Idiot.pdf» :pdf