Schlachthaus Theater Bern
Zurück

Zurück zur vorherigen Seite

Januar 2013:

Winterfestspiele 2013 | Die eigenen vier WÄnde

 

Vom 12.1. bis zum 12.2.13 zeigt das Schlachthaus Theater Bern vier Produktionen zum Thema DIE EIGENEN VIER WÄNDE. Zum Thema werden Haus, Wohnung, Zimmer, Orte des privaten Glücks, der letzten Intimität in einer durchleuchteten Welt oder der heimischen Tyrannei.
Hier vertreibt das Theater die Illusion der Geborgenheit. Hier dreht das Theater die Verhältnisse um und macht das Private öffentlich. Das Theaterpublikum darf ja grundsätzlich durch das Schlüsselloch schauen und teilhaben am Privaten. Hier darf es sogar antasten, wie der Privatraum sich anfühlt.

Legen Sie sich ins Bett mit Unbekannten (bei Caroline Schenk), schleichen Sie sich in eine fremde Wohnung und machen Sie sich ganz klein, um die Einwohner nicht zu stören (bei mikeska:plus:blendwerk), schauen Sie der mächtigen Familie der grossen Puppen beim Frühstück zu (Puppentheater Halle) und rücken Sie einer Künstlergruppe (Supergrupa Azorro) beim intimsten Prozess der künstlerischen Schöpfung auf den Pelz.