Tickets

Online: Spielplan & Tickets
Persönlich: Münstergass-Buchhandlung, Bern
Und an der Abendkasse!

Stuhlabos // Saisonabo

Als StuhlbesitzerIn sind Sie ein Glückspilz! Sie können jederzeit Ihren Stuhl im Schlachthaus reservieren. Und zwar via Theaterbüro: info@schlachthaus.ch oder 031 312 96 47.

Oder wohnen Sie in Ittigen, Meikirch, Moosseedorf, Mühleberg, Muri/Gümligen, Ostermundigen oder Zollikofen? Dann haben Sie Glück! Gemeinde-Stuhl

Wir suchen DICH!

Werde Mitglied im Verein Schlachthaus Theater Bern und profitiere von zahlreichen Vorteilen: ermässigte Tickets für das Schlachthaus Theater, die Dampfzentrale und das Kino Kunstmuseum sowie das Kultukuvert, gratis nach Hause.


Als Nächstes:

Fr / 03.06.2016 / 18:00 Uhr

PENG! Palast:
BYE BYE BABEL - Eurotopia!
Interaktives Spiel

Alle Vorstellungen, Reservationen und Tickets im Spielplan

 

Fr / 03.06.2016 / 20:30 Uhr

PENG! Palast:
BYE BYE BABEL - Revue

Alle Vorstellungen, Reservationen und Tickets im Spielplan

Vorschau

30. Mai | 20:15
zwanzigfünfzehn

l'endroit perdu & Greller Keller

l'endroit perdu & Greller Keller

Die Beziehung zwischen «Greller Keller» und «l'endroit perdu» mündet in einem fulminanten Maitanz mit ekstatischer Bowle! Mit dabei: Duo MUF, Helène, Milena Patagônia und Denise Ackermann. Nur Abendkasse.
Infos

3. Juni premiere | 4. & 5.6.| 8. & 9.6. | 11.6.
PENG! Palast

BYE BYE BABEL - EUROTOPIA! & RevuE

BYE BYE BABEL

Ist Europa noch zu retten? «PENG! Palast» baut mit internationalem Team den Turm zu Babel - als Luftschloss. Westliche Dekadenz und Popkultur treffen auf «Wir-verändern-die-Welt»-Anspruch. Eine irrwitzige Revue!
Tickets & Infos

Jeweils vor der Revue: Eurotopia! Publikum und Gruppe forschen gemeinsam an neuen Ideen für Europa! Dauer: 90 Minuten. Teilnahme kostenlos. Anmeldung: eurotopia@pengpalast.ch (Revue und Spiel können getrennt voneinander besucht werden.)
Infos

25. Mai premiere | 28.5. | 4. & 5.6. | 11. & 12.6.
Theater Jungfrau & Co.

Hase und BäR

aB 4 jAHREN
Hase & Bär

Hase und Bär sind im Spital. Sie können nicht schlafen. In der Nacht sieht alles anders aus, erst recht mit einem Auge. Und man hört viel, auch mit einem Ohr. Sie machen sich auf, gemeinsam das Spital zu erkunden.
Tickets & Infos

 

 


Nach oben