Schlachthaus Theater Bern
Tickets

Mo / 13.03.2017 / 19:00


Alle Vorstellungen

Nach den Vorstellungen vom Mittwoch, 5. April und Donnerstag 6. April:
Publikumsgespräch (auf Englisch)

Mo / 13.03.2017 / 19:00

Cele/Kohler:

Schwarzweisschen und Rosenrot - oder Ebony and Irony

auf Englisch mit deutscher Übertitelung

Preis: Fr. 25.-/20.-/15.-
Spielort: Schlachthaus Theater // Saal

Zwei befreundete Schauspielerinnen wollen spielerisch beweisen, dass es zwischen Menschen verschiedener Herkunft keine nennenswerten Unterschiede gibt. Doch je länger sie erzählen, sich lustig machen, einander herausfordern und fabulieren, desto schwieriger wird dieses Unterfangen. Sie verlieren ihr Ziel aus den Augen und verirren sich immer mehr im Märchenwald der Missverständnisse und Vorurteile. Ihr gut gemeinter Versuch, einander die Hand zu reichen und ihr Publikum zu mehr Toleranz und Verständnis zu erziehen, wird durch ihre persönlichen Hintergründe und Absichten sabotiert.

In Cele /Kohler haben sich zwei Frauen gefunden, die gerne unbequeme Fragen stellen und die verschiedenen Unterdrückungssysteme nach Geschlecht, religiöser Zugehörigkeit, Hautfarbe oder sexueller Orientierung nicht isoliert betrachten, sondern je nach Umständen und Machtverhältnissen als vielschichtige Überlagerungen. Die in Bern lebende Südafrikanerin Ntando Cele (Manaka Empowerment Prod.) thematisiert in ihren Arbeiten auf vielfältigste Weise Rassismus, Stereotypen und Vorurteile - immer mit viel Musik und Humor. Schwarzweisschen und Rosenrot – oder Ebony and Irony ist die erste grössere Zusammenarbeit von Ntando Cele und Nina Mariel Kohler.

Medienecho

«"Schwarzweisschen und Rosenrot – oder Ebony and Irony" ist ein futuristisches Lustspiel, das mühelos zwischen Musikperformance, Märchenstunde, Monolog und Youtube - Show hin und her zappt.» Xymna Engel, Der Bund (11.3.2017)

Ebony und Irony zu Besuch bei Radio RaBe (Video)


© Patrick Savolainen

Foto © Janosch Abel
Foto © Janosch Abel
Foto © Janosch Abel

Konzept & Spiel: Ntando Cele, Nina Mariel Kohler Dramaturgie: Raphael Urweider Coaching Objekttheater & Bühne: Marius Kob Lichtdesign/Technik: Maria Liechti Kostüm: Batumike-Couture Musikalische Beratung: Wael Sami Elkholy Grafik: Lopetz Produktionsleitung: Michael Röhrenbach Übersetzung: Maximilian Pahl Technik Übertitel: Emily Magorrian

Eine Produktion von Manaka Empowerment Prod.

Eine Koproduktion mit Schlachthaus Theater Bern und PRAIRIE . Das Koproduktionsmodell von Migros-Kulturprozent mit innovativen Schweizer Theater- und Tanzgruppen

Tickets kaufen

Weitere Auskünfte und den Spielplan mit Stückbeschrieben erhalten Sie im Schlachthaus Theater unter
Tel. 031 312 96 47
E-Mail kontakt@schlachthaus.ch